Das Leben in einer WG macht zwar richtig viel Spaß, kann aber auch ganz schön anstrengend werden, wenn sich die Beteiligten nicht an bestimmte Regeln halten. Chaos in der Küche, Haare in der Dusche, eine schmutzige Toilette, Klamotten, die überall herumliegen – wie kann man Konflikte und Streit von vornherein verhindern? Ganz einfach: Indem man gemeinsam ein paar WG-Regeln aufstellt, an die sich alle halten müssen. Dann kann das Leben in der WG nämlich richtig entspannt und cool sein.

Es gibt einige WG-Regeln, die den Alltag erleichtern.1. Wer ist wofür verantwortlich?

Zuallererst einmal sollten sich die Beteiligten zusammensetzen und sich klar machen, wer für was verantwortlich ist. Organisatorische Dinge wie die Miete, Stromversorgung, Internet etc. sollten gerecht aufgeteilt werden.

Ebenfalls muss geklärt werden, wer wofür finanziell aufkommt, wenn mal etwas kaputt geht. Das gilt zum Beispiel für Elektrogeräte oder Möbel, die von allen Beteiligten genutzt werden. Alle sollten sich einverstanden erklären, im Zweifelsfall ihren Anteil daran zu bezahlen.

2. Probleme offen ansprechen!

Leider neigen viele Menschen dazu, Probleme oder Konflikte nicht offen anzusprechen, sondern vielmehr in sich hineinzufressen. Das kann gerade in einer WG unangenehm enden. Denn woher soll Mitbewohner A wissen, dass Mitbewohner B sich über seine Angewohnheiten permanent aufregt, wenn dieser es ihm nicht sagt? Alle Dinge gehören in einer WG auf den Tisch – auch wenn es manchmal unangenehm sein kann oder überwindung kostet.

3. Putzplan erstellen

Unstimmigkeiten ergeben sich in WGs erfahrungsgemäß meistens aufgrund der Sauberkeit. Jeder hat ein anderes Verständnis von Sauberkeit und Ordnung und jeder hat individuell eine unterschiedliche Schmerzgrenze in Bezug auf die Hygiene. Genau das macht ein Zusammenleben oftmals auch so schwierig. Gerade deshalb ist es wichtig, einen Putzplan zu erstellen, in dem genau festgehalten wird, wer welche Aufgabe hat und wann erledigen sollte. Dieser Plan ermöglicht es den anderen Mitbewohnern dann auch, den Verantwortlichen darauf anzusprechen, falls er seiner Aufgabe nicht nachgekommen ist.

4. Privat- und Intimsphäre wahren

Eine gute WG steht und fällt nicht nur mit Ordnung, Finanzen oder einem Putzplan. Wichtig ist es auch, die Privatsphäre der anderen zu respektieren. Dazu gehören für alle Beteiligten Kompromissbereitschaft und Rücksichtnahme. Jeder hat das Recht auf seinen persönlichen Bereich und die anderen Mitbewohner sollten dies respektieren und nicht etwa einfach ins Zimmer kommen – auch dann nicht, wenn der Mitbewohner gar nicht zuhause ist. Das ist ein No-go! 

Wer Besuch in seinem Zimmer empfängt, sollte sich daran halten, dass derjenige auch wirklich nur zu Besuch bleibt und dass sich die Geräusche im Rahmen halten. ​

5. Wie ist das mit dem Essen?

Auch beim Thema Essen kann es zu Konflikten in der WG kommen.Auch hier sollten klare WG-Regeln aufgestellt werden. Gibt es zum Beispiel im Kühlschrank Produkte, die von jedem genutzt werden können? Wer sorgt dann für Nachschub? Bekommt jeder ein eigenes Fach im Kühlschrank, welches von den anderen Mitbewohnern unangetastet bleibt? Wenn permanent Essen fehlt, sorgt das natürlich für Unmut.

Außerdem sollte festgelegt werden, welche Lebensmittel gemeinsam genutzt und dann auch bezahlt werden und wer was für sich selbst behalten will.

6. Sich an Regeln halten?

Regeln sind normalerweise dazu da, dass man sie einhält. Zugegebenermaßen, das eine oder andere Mal werden sie eben auch gebrochen, das ist ein Stück weit normal. Was aber passiert, wenn einer der Bewohner die WG-Regeln immer wieder missachtet? Dann kann gemeinsam überlegt werden, welche Konsequenzen es gibt. Zum Beispiel muss derjenige dann 5 Euro ein eine Gemeinschaftskasse stecken, deren Inhalt allen zugutekommt.

7. WG Kasse

Apropos Kasse: Eine WG-Kasse ist immer sinnvoll, denn daraus könnten zum Beispiel anfallende Gemeinschaftskosten wie Toilettenpapier, Spülmittel etc. bezahlt werden. Nur: Wer verwaltet die Kasse? Auch das sollte vorher festgelegt werden, genauso wie der Betrag, den jeder monatlich einzahlen muss. So springt sicherlich auch mal eine Pizza für alle Beteiligten raus.

8. Die Sache mit der Ordnung

Auch die Ordnung sollte bei WG-Regeln eine große Rolle spielen.Ordnung ist das halbe Leben – nur manche legen eben mehr Wert auf die andere Hälfte. Es ist für jemanden mit kaum oder wenig Ordnungsbewusstsein tatsächlich schwierig, sich an bestimmte Regeln zu halten. Dennoch sollte sich jeder, der in einer WG wohnt, an die eigene Nase fassen und an sich arbeiten. Wie es im privaten Zimmer aussieht, kann den anderen egal sein. In den Gemeinschaftsräumen aber sollte eine gewisse Grundordnung herrschen. Ständig Dinge liegen zu lassen, dass muss in einer WG nun wirklich nicht sein, weil es bei den ordnungsbewussteren Mitbewohnern verständlicherweise für Unmut sorgt.

Zugeben: ganz einfach ist es nicht, ein harmonisches Leben in der WG, aber wenn vorher genaue WG-Regeln aufgestellt werden und sich alle Beteiligten auch wirklich daran halten, dann bedeutet eine WG viel Spaß, Zusammenhalt, Kommunikation, gegenseitige Hilfe, Partys – alles in allem also ein aktives WG-Leben, welches sich prima zusammen gestalten lässt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere gleich hier unseren kostenlosen Newsletter. Alle 14 Tage bekommst du die neuesten Beiträge von Vorsorgeweitblick in dein Postfach.

So bereitet sich die Jugend auf das Alter vor

Die Jugend und die Vorsorge. Wie sorgt die Jugend in Deutschland vor? Wie bereitet sich eigentlich die heutige Jugend auf das Thema Alter vor? Denkt...
Weiterlesen

Nebenjob im Studium – das gibt es zu beachten

Als Student möchte man sich oftmals noch etwas dazuverdienen. Worauf es bei einem Nebenjob ankommt, erfährst du hier....
Weiterlesen

Der ultimative Ratgeber für Deine erste Bewerbung – Vom Anschreiben bis zum Vorstellungsgespräch

Passfotos, Lebenslauf, Fehler vermeiden: Hier erfährst du, wie du deine erste Bewerbung professionell gestaltest....
Weiterlesen

Leben in der Chaos-WG: Vom Zoff zum Frühjahrsputz

Wenn die Mitbewohner sich nicht beim Saubermachen einig werden, kann das WG-Leben leicht in Stress ausarten. Gespräche, Putzplan und ein gemeinschaftlicher Frühjahrsputz können da schon...
Weiterlesen

Keine Angst vor Altersvorsorge

Themen wie Geld anlegen oder Vorsorgen fürs Alter verschieben junge Menschen häufig auf später. Das ist schade, denn mit der richtigen Strategie kann Sparen für...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

LV1871
Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen

Nachhaltige Geldanlagen, Versicherungen, Investments – so geht’s!

Was genau bedeutet eine nachhaltige Geldanlage, wie kann man nachhaltig mit gutem Gewissen investieren und so, dass die Umwelt tatsächlich davon profitiert? In Sachen Umweltzerstörung...
Weiterlesen

Private Altersvorsorge – alles was du tun kannst

Was ist eine private Altersvorsorge und warum ist sie so wichtig? Zwar ist die gesetzliche Rentenversicherung immer noch die Basis der Altersvorsorge. Dennoch ist es...
Weiterlesen

Unbewusst Öko: Werte und Nachhaltigkeit im Alltag

Nachhaltigkeit und Ökologie sind gesellschaftsfähig geworden. Wer das nicht glaubt, sollte einmal seinen Alltag genau ansehen. Unbewusst agieren wir häufig viel mehr „öko“ als wir...
Weiterlesen

Die 12 einfachsten und effektivsten Spartipps für Studenten

Spartipps für Studenten: die 12 einfachsten und effektivsten Tipps, um deine Finanzen in Griff zu bekommen. Denn wer kennt's nicht? Die schönste Zeit ist die...
Weiterlesen

Rehiring – zurück zum alten Unternehmen

Rehiring: Es hat gewisse Vorteile, zum alten Job zurückzukehren. Doch warum sollte ich zu meinem alten Arbeitgeber zurückkehren? Was sind die Vorteile des Neuanfangs beim...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...