Banner Kategorie Sterbegeld

Gespräche über Tod und Nachlass des eigenen Lebenspartners sind ganz natürlich Teil einer verantwortlich geführten Ehe. Damit im Trauerfall alles geregelt ist, sollte zwischen den Ehepartnern die Vermögensverteilung nach dem Tod eindeutig und fair geklärt sein. Ehepaare mit Kindern entscheiden sich oft für das Berliner Testament. Aber was wird in dieser Form des Nachlasses festgelegt und wo liegen die Stolperfallen?

Was ist ein Berliner Testament?

Das Berliner Testament ist eine gemeinschaftliche Nachlassregelung für Ehepaare oder eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartner. Bei dieser speziellen Testamentsform setzen sich Ehepartner gegenseitig als Alleinerben ein. Die Kinder werden bei dieser Form der Nachlassregelung erst im Todesfall des zweiten Elternteils berücksichtigt. Sie werden praktisch zunächst enterbt und später zu Nacherben. Das Berliner Testament kann nur gemeinschaftlich verfasst und nur unter Einwilligung beider Unterzeichner verändert oder aufgelöst werden.

Was sind die Vorteile des Berliner Testaments?

Mit einem Berliner Testament sichern sich die Ehepartner gegenseitig zu, den anderen jeweils vollständig im Erbe zu berücksichtigen. Das Vermögen des Verstorbenen fällt automatisch dem Hinterbliebenen zu, der vollständig darüber verfügen kann. Im Todesfall braucht es daher keine komplizierte Aufteilung der Erbmasse. Es entstehen keine Erbgemeinschaften, eventuelle Erbstreitigkeiten werden so umgangen.

Außerdem entsteht so auch eine gewisse Transparenz, was den Nachlass angeht. Da das Berliner Testament nur gemeinschaftlich geändert werden kann, kann keiner der Unterzeichner hinterrücks – zum Beispiel im Falle einer Ehekrise – seinen letzten Willen ändern.

Stiefkinder werden von der gesetzlichen Erbfolge normalerweise nicht berücksichtigt. Bei der Erstellung eines Berliner Testaments können sie aber mit als Nacherben aufgenommen werden.

Welche Stolperfallen müssen wir beim Berliner Testament beachten?

Die hier beschriebene Variante des Berliner Testaments, bei der die Vermögen zugunsten des länger lebenden Partners zusammenfließen, ist als Einheitslösung bekannt. Das Berliner Testament bietet aber noch eine andere Gestaltungsmöglichkeit: Die sogenannte Trennungslösung.

Was bedeutet die Trennungslösung als Alternative?

Hierbei setzen sich die Eheleute nicht als Alleinerben, sondern als Vorerben ein. Die Kinder werden als Nach- und Ersatzerben benannt. Im Todesfall des ersten Partners bleiben die Vermögen getrennt und der Überlebende hat nur stark eingeschränkte Rechte, was die Vermögensnutzung des Verstorbenen angeht. Er würde Geld und Besitzungen hauptsächlich verwalten. Immobilien dürfte er zwar vermieten, aber nicht verkaufen.

Und wenn die Kinder früher erben wollen?

Die fehlende Berücksichtigung der Kinder kann zum Problem werden, wenn sie ihr Erbe schon nach dem Tod ihres ersten Elternteils antreten wollen. Sind die Kinder noch jung und unter der Obhut von Mutter oder Vater, ist es in der Regel das Beste für sie, wenn der hinterbliebene Elternteil die Kontrolle über das Vermögen hat. Sollten die Kinder schon ein wenig älter sein, könnten sie versuchen, den Pflichtteil ihres Erbes in Anspruch nehmen zu wollen. Für diesen Fall wird oft eine Strafklausel in das Testament eingebracht. Sie soll verhindern, dass die Kinder den entsprechenden Vermögensteil zerpflücken.

Was bedeutet die Pflichtteilstrafklausel?

Grundsätzlich besteht folgendes Problem: Leibliche und adoptierte Söhne und Töchter haben das Anrecht auf einen Pflichtteil des Erbes, auch wenn sie von den Eltern im Testament ausdrücklich enterbt wurden. Dies gilt auch beim Berliner Testament. Wenn also eines der Kinder nicht warten will, bis sein zweiter Elternteil verstorben ist, muss die Erbmasse ermittelt und aufgeteilt werden.

Um die Kinder davon abzubringen, ihren Pflichtteil frühzeitig einzufordern, wird in das Berliner Testament oft eine Pflichtteilstrafklausel eingefügt. Diese besagt, dass der Nachkomme, der seinen Pflichtteil verlangt, nicht mehr Vollerbe sein wird, wenn der zweite Elternteil stirbt. Er würde sich in diesem Fall zweimal mit dem Pflichtteil begnügen müssen. Die Entscheidung des Nachkommens, seinen Pflichtteil sofort zu verlangen, anstatt zu warten, kann sinnvoll sein, wenn zu erwarten ist, dass die Erbmasse deutlich schrumpfen wird. Dies gilt für Einzelkinder und Geschwister gleichermaßen. Da die Erbquote des Pflichtteils jedoch bei drei Geschwistern auf ein Zwölftel sinkt, ist es bei mehreren Nacherben sowieso ratsam zu warten.

Änderungen im Berliner Testament können nur durch beide Eheleute beschlossen werden.

Kann das Berliner Testament nachträglich noch geändert werden?

Details im Berliner Testament lassen sich nur gemeinschaftlich umschreiben. Sollen Änderungen nachträglich vorgenommen werden, so müssen diese von beiden Verfassern einvernehmlich unterzeichnet werden. Wenn einer der Partner unzufrieden mit der Erbregelung geworden ist, muss er das Testament vollständig widerrufen. In diesem Fall sollte aber ein Erbrechtsanwalt hinzugezogen werden.

Wenn ein Unterzeichner verstorben ist, kann nichts mehr geändert oder widerrufen werden, was nicht vorher vereinbart wurde. Das Berliner Testament ist ausdrücklich dafür ausgelegt, gerade nach dem Tod eines Partners festen Bestand zu haben. Alle Eventualitäten sollten daher rechtzeitig besprochen werden.

Was geschieht, wenn der überlebende Partner nochmal heiratet?

Eventuelle Änderungen der Lebensumstände nach dem Tod des Lebenspartners können im Testament berücksichtigt werden, beispielsweise in Form einer Wiederverheiratungsklausel. Sie besagt in der Regel, dass der überlebende Partner bei einer erneuten Heirat den gesamten Nachlass des Verstorbenen sofort an die Schlusserben weitergeben muss. Danach ist er nicht mehr an das Berliner Testament gebunden und kann über seinen Nachlass neu bestimmen.

Was tun mit dem Berliner Testament im Falle einer Scheidung?

Das Berliner Testament hat nur Gültigkeit im Rahmen einer Ehe. Das bedeutet, wenn die Ehe aufgelöst wird, verwirkt sich auch das gemeinschaftliche Testament. Es wird ungültig, sobald die gesetzlichen Voraussetzungen einer Scheidung erfüllt sind.

Wie verfassen Eheleute oder Partner das Berliner Testament am besten gemeinsam?

Ein gemeinsames, offenes Gespräch über die eigenen Vorstellungen, was nach dem Tod mit dem Vermögen geschehen soll, ist der beste erste Schritt. Dabei sollten alle denkbaren Eventualitäten angesprochen werden.

Im Internet gibt es viele Vorlagen und Muster für ein Berliner Testament und andere Formen der Nachlassregelung. Lesen Sie sich diese gut durch und entscheiden Sie, welche Version sie übernehmen möchten und welche Klauseln mit hineinsollen. Ein Besuch beim Notar oder Erbrechtsanwalt ist dringend zu empfehlen, damit alle rechtlichen Feinheiten geklärt werden können. Zur sicheren Aufbewahrung kann das notariell beglaubigte Testament gegen eine kleine Gebühr zum Amtsgericht gebracht werden.

Die Beschäftigung mit dem eigenen Tod und die entsprechende Bürokratie, die beim Schreiben eines Testaments notwendig ist, können anstrengend und unangenehm sein. Aber gleichzeitig ist das Ergebnis etwas, was Sie und Ihre Liebsten über den Tod hinaus absichert. Ein mit Bedacht verfasstes Berliner Testament gibt Ihnen beruhigende Gewissheit, dass im Falle eines unvorhergesehenen Unglücks alles geregelt ist.

Erzählende Grabsteine auf Amrum

Die Grabsteine von Amrum beinhalten nicht nur das Geburts- und das Sterbedatum, sondern sie erzählen eine Geschichte des Verstorbenen. Die „sprechenden Steine“ sind ein Monument...
Weiterlesen

8 Tipps, wie junge Menschen für das Alter vorsorgen können

Junge Menschen können aber einiges tun, um fürs Alter vorzusorgen. Welche Möglichkeiten sich anbieten, das erfährst du in den nachfolgenden Tipps für die Altersvorsorge für...
Weiterlesen

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen
LV 1871
Versicherungen

Digitaler Nachlassplaner

Um Ihre Erben zu entlasten, unterstützt das Online-Tool im Todesfall bei Abmeldeformalitäten....
Mehr erfahren
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

 Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Ehrenamt: sinnvoll, sozial und bereichernd

Ehrenamt: Ist es das gleiche wie freiwilliges Engagement? Hier erfährst du, was es mit Ehrenamt und ehrenamtlichem Engagement auf sich hat....
Weiterlesen

Wie viele Rentner arbeiten noch und warum?

So viele Rentner arbeiten: die Erwerbsquote hat sich unter den über 65-Jährigen, innerhalb eines Jahrzehnts verdoppelt. Warum das so ist, erklären wir in unserem Beitrag....
Weiterlesen

Diese Sportarten sind am besten für einen mentalen Ausgleich!

Sport als mentaler Ausgleich: treiben ist nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Geist und die Seele. In diesem Beitrag haben wir...
Weiterlesen

Gas, Kamin, Fernwärme und Co. – Welche Heizungen gibt es?

Es kann sinnvoll sein, die alte Gasheizung gegen eine andere Art von Heizung auszutauschen, denn wie sich die Gaspreise in der nächsten Zeit entwickeln werden,...
Weiterlesen

Notfall-Vorratsliste – das solltest du im Notfall zu Hause haben

Schon seit vielen Jahren rät der BBK, einen Notfallvorrat anzulegen. Wir zeigen dir, wie du für den Notfall vorsorgen kannst....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...