Banner Kategorie Sterbegeld

Wer im Herbst das Grab frisch bepflanzt, tut dem Boden etwas Gutes. „Die Lockerung versorgt Bodenorganismen mit mehr Luft und reduziert die Verdunstung“, sagt Felicia Carano vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege. Die Grabblumen im Herbst sollten jedoch gut mit kühlen Nächten zurechtkommen: Je nach Region können die Temperaturen im einstelligen Bereich liegen. Regnet es ausreichend, müssen sie wenig gegossen werden. Herbstlaub sollte man teilweise von der Grabstelle entfernen, damit empfindliche Bodendecker nicht faulen, empfiehlt die Pflanzenexpertin. Übrigens: Übrigens: Der Herbst ist die richtige Zeit, um Blumenzwiebeln für das Frühjahr zu setzen.

Welche Friedhofsblumen sollte ich im Herbst anpflanzen?

Diese Grabblumen überstehen den Herbst.

  • Herbst-Anemonen
  • Purpurglöckchen
  • Scheinbeere
  • Ziergräser
  • Astern
  • Chrysanthemen
  • Heide
  • Astern
    Astern sorgen für farbige Akzente auf dem Grab. Neben den hohen Sorten gibt es auch niedrig bleibende Varianten: die Kissen-Astern. Sie blühen von September bis Oktober weiß, gelb oder rosa bis blau. Felicia Carano empfiehlt, die Stauden in Gruppen zu pflanzen. „Kissen-Astern können dichte, blütenreiche Teppiche bilden und sind für eine dauerhafte Bepflanzung geeignet. In kalten Wintern brauchen sie aber zusätzlichen Schutz.“

  • Chrysanthemen
    Herbst-Chrysanthemen gehören zu den klassischen Friedhofsblumen. Die anspruchslosen Stauden blühen in stimmungsvollen Farben von Oktober bis November in ungefüllten und gefüllten Varianten. Damit man lange Freude an den Stauden hat, empfiehlt Felicia Carano nur winterharte Sorten zu verwenden und vor allem im Winter Staunässe zu vermeiden. Wer auf den Symbolcharakter der Bepflanzung Wert legt, ist mit Chrysanthemen gut beraten: „Sie stehen unter anderem für Hoffnung, langes Leben und Liebe über den Tod hinaus.“

  • Heide
    Die weiß, rosa oder blau blühende Heide ist für die Grabbepflanzung sehr beliebt. „Sie steht unter anderem für Liebe, Leben, Krieg, Einsamkeit, Heim und Familie“, sagt Felicia Carano. Für eine ausdauernde Bepflanzung eignet sich Besenheide (Calluna) besser als Erica. In frostigen Wintern braucht aber auch sie Schutz. „Niedrige Calluna-Sorten lassen sich als Bodendecker einsetzen oder als Rahmenbepflanzung größerer Grabflächen aus Rhododendron, Kiefern oder Wacholder“, so die Pflanzenexpertin.

  • Herbst-Anemonen
    Herbst-Anemonen sind robuste Stauden, die bis in den Oktober hinein weiß, rosa oder rot blühen. Aufgrund ihrer Größe empfiehlt Felicia Carano, sie nur auf großen Grabflächen als Solitärstauden einzusetzen. Bis sie richtig eingewachsen sind, dauert es aber zwei Jahre. „Die Anemone steht für Erwartung und Hoffnung, Passion Christi, vergossenes Blut der Heiligen sowie für Krankheit und Tod“, so die Pflanzenexpertin.

  • Purpurglöckchen
    Das Purpurglöckchen blüht zwar bereits von Mai bis Juli, in den Herbst- und Wintermonaten besticht die wintergrüne Blattschmuckstaude jedoch durch ihr farbiges Laub, das je nach Sorte von goldgelb bis weinrot Akzente setzt. Die Staude fühlt sich im Halbschatten wohl und bleibt kompakt und buschig. „Gerade die Zwergsorten von Purpurglöckchen eignen sich für kleine Gräber“, sagt Felicia Carano. „Die Staude kommt am besten einzelnstehend zur Geltung und ist ein wunderbarer Begleiter zur Herbstbepflanzung.“

  • Scheinbeere
    Die Scheinbeere ist ein langlebiges, immergrünes Gehölz, das das ganze Jahr über als Grabbepflanzung attraktiv ist. „Im Sommer trägt sie weiße Blüten, im Herbst wirkt sie mit ihren dunkelgrünen Blättern und weißen, rosa oder roten Beeren sehr edel“, sagt Felicia Carano. Die Scheinbeere fühlt sich im Halbschatten bis Schatten auf sauren, torfhaltigen Böden wohl. Auf größeren Gräbern kann sie mit Heide, Rhododendren und Azaleen kombiniert werden.

  • Ziergräser
    Ziergräser geben niedrigen Grabbepflanzungen Höhenwirkung und Struktur. „Die filigrane Textur des Laubes macht die Pflanzkombinationen spannend und abwechslungsreich“, sagt Felicia Carano. Die Auswahl an Sorten ist groß, sodass es für jede Grabstätte der Größe und dem Standort entsprechend ein passendes Gras gibt. Für den Herbstschmuck empfiehlt die Pflanzenexpertin Kalmus mit grün-gelbem Laub. Die Pflanze ist allerdings nicht winterhart.

Erzählende Grabsteine auf Amrum

Die Grabsteine von Amrum beinhalten nicht nur das Geburts- und das Sterbedatum, sondern sie erzählen eine Geschichte des Verstorbenen. Die „sprechenden Steine“ sind ein Monument...
Weiterlesen

8 Tipps, wie junge Menschen für das Alter vorsorgen können

Junge Menschen können aber einiges tun, um fürs Alter vorzusorgen. Welche Möglichkeiten sich anbieten, das erfährst du in den nachfolgenden Tipps für die Altersvorsorge für...
Weiterlesen

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen
LV 1871
Versicherungen

Sterbegeldversicherung zur Übernahme der Beerdigungskosten

Wer für seine eigene Bestattung spart, schließt oftmals im Vorfeld eine Sterbegeldversicherung ab....
Mehr erfahren
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

 Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Wie viele Rentner arbeiten noch und warum?

So viele Rentner arbeiten: die Erwerbsquote hat sich unter den über 65-Jährigen, innerhalb eines Jahrzehnts verdoppelt. Warum das so ist, erklären wir in unserem Beitrag....
Weiterlesen

Diese Sportarten sind am besten für einen mentalen Ausgleich!

Sport als mentaler Ausgleich: treiben ist nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Geist und die Seele. In diesem Beitrag haben wir...
Weiterlesen

Gas, Kamin, Fernwärme und Co. – Welche Heizungen gibt es?

Es kann sinnvoll sein, die alte Gasheizung gegen eine andere Art von Heizung auszutauschen, denn wie sich die Gaspreise in der nächsten Zeit entwickeln werden,...
Weiterlesen

Notfall-Vorratsliste – das solltest du im Notfall zu Hause haben

Schon seit vielen Jahren rät der BBK, einen Notfallvorrat anzulegen. Wir zeigen dir, wie du für den Notfall vorsorgen kannst....
Weiterlesen

Wie „kneippt“ man richtig? – Methode nach Sebastian Kneipp

Mit der Kneipp-Methode so richtig gesund werden? Es gibt beim Kneippen ein paar Details, die du beachten solltest. Was es genau mit der Kneipp-Methode auf...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...