Banner Kategorie Sterbegeld

Mit „Vergiss Mein Nie“ hilft Anemone Zeim, die Kommunikationsdesignerin studierte und eine ausgebildete Trauer- und Prozessbegleiterin ist, Menschen, die aus den unterschiedlichsten Gründen trauern. Dazu zählen Sterbenskranke, Angehörige von Sterbenskranken, Witwen und Witwer, aber auch Herrchen und Frauchen, die um ihre verstorbenen Haustiere trauern.

Neben Workshops und Fortbildungen haben Trauernde bei ihr auch die Möglichkeit, in ihrer Erinnerungswerkstatt ein ganz besonderes Erinnerungsstück mit der Trauerbegleiterin zu erarbeiten.

Die Idee zu „Vergiss Mein Nie“ entstand aus der eigenen Trauer

Die Idee zu „Vergiss Mein Nie“ entstand bei Anemone Zeim aufgrund eines eigenen Trauerfalls in der Familie. Damals designte sie eine persönliche Trauerkarte, die sich vor allem auf das gemeinsame Leben mit dem verstorbenen Menschen bezog.

So entstand die Grundidee von „Vergiss Mein Nie“, etwas Schönes mit trauernden Menschen zusammen zu erarbeiten. Anemone Zeim absolvierte eine Ausbildung zur Trauerbegleiterin. Im Anschluss folgte dann eine Weiterbildung zur Prozessbegleiterin und zum Coach.

Für Anemone Zeim ist „Trauerbegleitung wie eine Leitplanke. Man guckt, wo ist der Weg und wie geht es für dich weiter. Trauerbegleitung braucht man in dem Moment, wo man das Gefühl hat, man kommt selber nicht mehr weiter. Man braucht vielleicht ein wenig Input von außen.“

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

 

Erinnerungswerkstatt: Andenken, die Kraft schenken und Erlebnisse unvergesslich machen

Anemone Zeim bietet Menschen in ihrer Erinnerungswerkstatt in Hamburg einen kreativen Weg an, um sie beim Trauern zu unterstützen.

Schließlich sind es die Gegenstände, die der Verstorbene selbst benutzt oder zu Lebzeiten verschenkt hat, mit denen Hinterbliebene sich an vergangene Erlebnisse und Momente erinnern. Aus einem Erbstück oder einem Andenken kann etwas Wunderbares entstehen, weiß Anemone Zeim: „Wir bearbeiten das Andenken gemeinsam. Es entfaltet dann eine unglaublich große Wirkung. Das Andenken wird dann zu einem Erinnerungsstück.“

Die Trauerbegleiterin ist davon überzeugt, dass aus einem staubigen Andenken oder einem Erbstück, ein einmaliges Erinnerungsstück gefertigt werden kann.

Bestandteil der Erinnerungsarbeit sind ausführliche Gespräche und die Entwicklung von Ideen. Anemone Zeim ist es besonders wichtig, dass Trauernde ein Erinnerungsstück bekommen, das sie an den Verstorben erinnern lässt. Aus diesen Erinnerungen können Hinterbliebene Kraft schöpfen und in ihnen leben geliebte Menschen weiter.

Erzählende Grabsteine auf Amrum

Die Grabsteine von Amrum beinhalten nicht nur das Geburts- und das Sterbedatum, sondern sie erzählen eine Geschichte des Verstorbenen. Die „sprechenden Steine“ sind ein Monument...
Weiterlesen

8 Tipps, wie junge Menschen für das Alter vorsorgen können

Junge Menschen können aber einiges tun, um fürs Alter vorzusorgen. Welche Möglichkeiten sich anbieten, das erfährst du in den nachfolgenden Tipps für die Altersvorsorge für...
Weiterlesen

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen
LV 1871
Versicherungen

Ist eine Sterbegeld-versicherung sinnvoll?

Eine Sterbegeldversicherung zahlt im Todesfall die vereinbarte Versicherungssumme an die Hinterbliebenen oder direkt an einen Bestatter aus – je nachdem, welche Bezugsberechtigten im Vertrag festgelegt...
Mehr erfahren
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

 Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Ehrenamt: sinnvoll, sozial und bereichernd

Ehrenamt: Ist es das gleiche wie freiwilliges Engagement? Hier erfährst du, was es mit Ehrenamt und ehrenamtlichem Engagement auf sich hat....
Weiterlesen

Wie viele Rentner arbeiten noch und warum?

So viele Rentner arbeiten: die Erwerbsquote hat sich unter den über 65-Jährigen, innerhalb eines Jahrzehnts verdoppelt. Warum das so ist, erklären wir in unserem Beitrag....
Weiterlesen

Diese Sportarten sind am besten für einen mentalen Ausgleich!

Sport als mentaler Ausgleich: treiben ist nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Geist und die Seele. In diesem Beitrag haben wir...
Weiterlesen

Gas, Kamin, Fernwärme und Co. – Welche Heizungen gibt es?

Es kann sinnvoll sein, die alte Gasheizung gegen eine andere Art von Heizung auszutauschen, denn wie sich die Gaspreise in der nächsten Zeit entwickeln werden,...
Weiterlesen

Notfall-Vorratsliste – das solltest du im Notfall zu Hause haben

Schon seit vielen Jahren rät der BBK, einen Notfallvorrat anzulegen. Wir zeigen dir, wie du für den Notfall vorsorgen kannst....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...