1 Suchergebnisse gefunden

Es gibt viele Gründe, weswegen Hobbys für Kinder sinnvoll sind. Im Vordergrund sollten dabei immer der Ausgleich zur Schule und der Spaß stehen. Egal ob Sportarten wie Schwimmen, Reiten oder Tennis oder musikalische Hobbys wie Klavier, Gitarre oder Singen: Ein Hobby an den Nachmittagen nach der Schule sollte nicht in Leistungsdruck oder die ausschließliche Förderung von Fertigkeiten ausarten. Dazu gehört auch, das passende Hobby für die Interessen und Begabungen des Kindes zu finden. Auch das jeweilige Alter spielt eine Rolle.

Wichtig: Auf das Kind eingehen

Um ein sinnvolles Hobby zu finden, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Entweder, das Kind weiß von sich aus, was es interessiert und was es gern lernen möchte. Oder es benötigt Anleitung und Hilfe beim Finden der richtigen Beschäftigung. Auch ist es in Ordnung, nicht von vornherein jahrelang bei nur einer Sache zu bleiben, sondern sich über die Jahre auszuprobieren.

Der Charakter des Kindes ist ebenfalls ausschlaggebend für die richtige Wahl. Insbesondere bei Sportarten stellt sich diese Frage. Ist das Kind eher zurückhaltend oder bewegungsfreudig? Ist es ein Einzelkämpfer oder Teamplayer? Diese Fragen fließen bei der Entscheidung mit ein.

Sportliche Hobbys: körperliche und soziale Fähigkeiten

Sportliche Hobbys fördern neben der Kondition und körperlichen Konstitution auch verschiedene andere Fertigkeiten. Sie steigern das Selbstbewusstsein und verbessern die kognitiven Fähigkeiten. Dasselbe gilt für die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten, insbesondere, aber nicht nur, beim Mannschaftssport.

Ballsportarten wie Fußball und Volleyball eignen sich für aufgeschlossene, kommunikative Kinder, die gern Kontakte knüpfen. Für ruhige Einzelkämpfer stehen Kampfsportarten hoch im Kurs, aber auch Disziplinen wie Schach, Leichtathletik oder Schwimmen. Für Kinder, die eine besondere Tierliebe hegen, ist oft das Reiten das geeignete Hobby. Durch das Kümmern um das Pferd lernen die Kinder auch früh, Verantwortung zu übernehmen und selbständig zu sein. Tanzen und Turnen verbessert weiterhin die Körperbeherrschung und bietet Raum für den kreativen, körperlichen Ausdruck.

Die meisten der sportlichen Hobbys sind mit einem gewissen finanziellen und zeitlichen Aufwand verbunden. Es empfiehlt sich daher, dem Kind erst einmal die Möglichkeit zu geben, hineinzuschnuppern und die nötige Ausstattung zu leihen oder gebraucht zu kaufen, bevor man viel investiert und sich das Kind dann umentscheidet. Dasselbe gilt für die Kündigungsfristen bei Vereinen: Diese sollten möglichst flexibel und überschaubar sein.

Künstlerische Hobbys: Musik und Gestaltung

Alternativ oder zusätzlich zu sportlichen Hobbys kann es auch sinnvoll sein, ein musikalisches oder kreatives zu ergreifen. Hier lernen die Kinder, sich auf andere Art und Weise auszudrücken. Auch fördert das Spielen von Instrumenten die motorischen Fähigkeiten, die Charakterbildung sowie das Gehör. Infrage kommen unter anderem Instrumente wie Gitarre, Klavier oder Geige.

Sinnvoll kann auch bereits in jungen Jahren die musikalische Frühförderung sein, in der das Kind einfache Instrumente wie unter anderem Blockflöte spielt. Das Singen im Chor verbessert durch das Auswendiglernen der Texte ebenfalls die kognitiven Fähigkeiten, außerdem lernt das Kind soziale Kompetenzen. Diese Hobbys eignen sich vor allem für Kinder, die gern und viel Musik hören.

Musikalische Hobbys erfordern jedoch eine langjährige Disziplin, wenn man sich wirklich stetig verbessern will. Man sollte dem Kind daher vorab erklären, dass regelmäßiges Üben eine Grundvoraussetzung ist. Auch hier gilt: Am besten vereinbart man zunächst ein paar Schnupperstunden und leiht sich das Instrument.

Es gibt jedoch auch noch weitere kreative Hobbys, die sich für Kinder eignen. Wer gern in andere Rollen schlüpft, für den kann sich auch das Theaterspiel eignen. Darüber hinaus gibt es verschiedene Möglichkeiten des kreativen Gestaltens, unter anderem beim Basteln. Auch Malen und Fotografieren kommen infrage. Bei diesen Hobbys hat das Kind auch die Möglichkeit, sich bei Wettbewerben zu beweisen.

Weitere Arten von Hobbys

Neben den klassischen musikalischen und sportlichen Hobbys gibt es auch noch andere. Als Pfadfinder lernt das Kind beispielsweise sehr viele wichtige Fähigkeiten praktischer und sozialer Art, daneben wird ihm die Natur nähergebracht. Der Abenteuerfaktor ist hier ebenfalls inbegriffen.

Für tierliebe, ältere Kinder mit hohem Verantwortungsgefühl eignen sich neben dem Reiten auch weitere Hobbys, zum Beispiel das Ausführen von Hunden in der Nachbarschaft oder im Tierheim.

Wer vor allem seine kognitiven Fähigkeiten trainieren will, hat neben Schach auch viele weitere Möglichkeiten des Brettspiels. Auch Sprachenlernen kann infrage kommen, wenn der Wunsch vom Kind ausgeht.

Dranbleiben? Motivation und Ziele

Auch wenn das Hobby nicht in Leistungsdruck ausarten sollte, kann man das Kind sanft motivieren, sollte es einmal keine Lust zum Klavierüben oder auf das Sporttraining haben. Dass Kinder nicht immer mit demselben Engagement bei der Sache sind, ist normal. Realistisch gesteckte Zeiträume können dem Kind helfen, dranzubleiben und auch Phasen der Langeweile oder solche mit weniger Motivation hinter sich zu bringen. Erst, wenn nach einem längeren Zeitraum die Lust am Hobby nicht wiederkehrt, ist es sinnvoll, es aufzugeben und sich gegebenenfalls nach etwas anderem umzuschauen.

Friedweinberge: Bestattet unter Weinreben

An bislang drei Orten können sich Menschen hierzulande als Alternative zum gewöhnlichen Grab unter Weinstöcken beerdigen lassen. Ein Überblick über die Friedweinberge in Deutschland....
Weiterlesen

Ein Friedhof aus Bausteinen – Macht Bestattungs-Spielzeug Sinn?

Der Wiener Zentralfriedhof verkauft Spielzeug zu den Themen Tod und Bestattung. Ist das pietätlos oder kann es dabei helfen, Kindern den Tod nahezubringen?...
Weiterlesen

Die ältesten Menschen der Welt

Es gibt nur wenige Menschen, die einen dreistelligen Geburtstag erreichen. Einige der weltweit berühmtesten Altersrekordhalter stellen wir im Artikel vor....
Weiterlesen

Die Angst in der Krise

Angst steckt in unseren Genen. Kein Mensch ist frei von Angst. Wir wollen uns der Angst in Krisenzeiten nähern. Was ist Angst, wie zeigt sie...
Weiterlesen

Jahrhundertealte Tradition – Die Totengilde von Holm

Im Fischerdörfchen Holm in Schleswig-Holstein hat sich seit dem Mittelalter eine besondere Totenkultur bewahrt....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...

Studenten und Krankenversicherung: Ab wann muss ich mich selbst versichern?

Wie lange bin ich als Student familienversichert? Was ist danach? Wer kann mich beraten? Wichtige Infos zur Krankenversicherung für Studenten im Überblick....
Weiterlesen

Achtsamer durch den Tag – Übungen für eine bewusstere Wahrnehmung

Ein stressiger Alltag erschwert für viele das Verweilen im Moment. Dabei ist es wichtig, Achtsamkeit zu praktizieren und sich Zeiten der Ruhe zu gönnen....
Weiterlesen

Chancen und Tücken des Jobwechsels

Der Jobwechsel ist sowohl mit vielen Chancen, als auch mit Sorgen und Ängsten verbunden. Einige grundlegende Tipps und Tricks können dabei helfen, das der große...
Weiterlesen

Angst vor Überarbeitung? So beugen Sie Burnout vor

Burnout kann jeden treffen, vom Top-Manager bis zum Krankenpfleger. Hier sind die wichtigsten Tipps, wie Sie Prävention betreiben können und Harmonie in Alltag und Beruf...
Weiterlesen

Gesund durch Fitness: Was und wieviel soll man tun?

Jeder Mensch sollte sein ganzes Leben lang körperlich aktiv bleiben. Aber welche Zeit muss man wirklich investieren und welches sind die effektivsten Sportarten?...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...