Unsere Ernährung ist, wie viele andere Bereiche auch, einem permanenten Wandel unterzogen. Daher kommen auch immer wieder unterschiedlichste kulinarische Trends auf uns zu. Man darf sich also durchaus die Frage stellen: wo geht sie hin, die Reise in Sachen Ernährung?

Clean eating, vegane Ernährung, Liquid Food und Ghost Kitchen – was sind das für Trends und werden sie von Dauer sein? Wie wird sich unsere Ernährung wohl in den nächsten Jahren verändern?

Kulinarische Trends hängen von vielen verschiedenen Faktoren hab.Food Report: die wichtigsten Entwicklungen im Bereich Food

Wenn eine Krise eintritt, werden dadurch Trends beschleunigt. In diesem Fall ist – unter anderem – die Corona-Krise daran „schuld“, dass sich im Bereich Food so einiges ändert. Im Food Report wird genau auf dieses Thema näher eingegangen.

Ghost Kitchen

Einer der neuen kulinarischen Trends heißt Ghost Kitchen. Der Name ist Programm: die Restaurantform spezialisiert sich ausschließlich darauf, zu kochen, aber keine Gäste zu bedienen. Im Grunde genommen handelt es sich dabei also um Restaurants, die nur einen Liefer- oder Abholservice anbieten, aber keinen Platz für Gäste haben. Man legt bei diesem Konzept vermehrt ein Augenmerk auf Speisen, die transporttauglich sind und dabei ihre Qualität beibehalten.

Derzeit gibt es in Europa nur wenige Restaurants, die nach dem Ghost Kitchen Prinzip arbeiten, aber das kann und wird sich aller Voraussicht nach in den nächsten Jahren ändern.

Ebenfalls ein wichtiges Augenmerk liegt dabei immer mehr auf einer nachhaltigen Verpackung und fairen Arbeitsbedingungen, was natürlich weniger der Corona-Pandemie als der Klimakrise geschuldet ist.

Biodiversität

Längst weiß man, dass eine Ernährung viel nachhaltiger möglich wäre, als es derzeit der Fall ist. Biodiversität und der Kampf gegen den Klimawandel gehen Hand in Hand. Die Ernährung wird bereichert und es sollten viel mehr Nutzpflanzen verwendet werden als bisher. Derzeit machen nämlich nur 4 Pflanzenarten 50 Prozent der weltweiten Ernte pflanzlicher Lebensmittel aus: Kartoffeln, Mais, Reis und Weizen. Dabei stünden insgesamt 3000 Pflanzen zur Verfügung, die die Menschen ernähren könnten.

Vegane Ernährung

Der Trend der veganen Ernährung genießt schon seit einigen Jahren immer größere Beliebtheit.Die vegane Ernährung ist nicht ausschließlich ein Trend, denn das würde ja bedeuten, dass sie eventuell irgendwann wieder von der Bildfläche verschwindet. Die Zahlen der letzten Jahre sprechen da eine ganz andere Sprache: Der vegane Trend wächst unaufhörlich und zahlreiche Firmen wollen auf diesen Zug aufspringen. Viele Fleisch- und Wursthersteller sind deshalb dabei, ihr Sortiment zumindest teilweise auf ein pflanzliches umzustellen. Der Grund liegt auf der Hand: mit pflanzlichen Lebensmitteln könnten viel mehr Menschen ernährt werden als mit tierischen. Tierische Lebensmittel werden zumeist nicht umweltfreundlich hergestellt, schon gar nicht, wenn es sich dabei um Massentierhaltung handelt.

Was mittlerweile bereits mit pflanzlichen Rohstoffen produziert werden kann, ist erstaunlich: aus Erbsenprotein lassen sich zum Beispiel fleischähnliche Burger herstellen, die dem Geschmack von „Echten“ in nichts nachstehen. Die Nachfrage ist groß und steigt immer weiter.

Liquid Food

Sollen wir uns künftig von Flüssignahrung ernähren? Nicht ganz. Aber der Trend geht auch bei Getränken ganz eindeutig in Richtung immer neue Kompositionen wie aromatisierte Mineralwasser, Vitamindrinks, Smoothies, alkoholfreie Cocktails, Tees etc. Auch hier tut sich also in der letzten Zeit extrem viel.

Kuhmilch wird mehr und mehr durch pflanzliche Milch ersetzt, die aus den unterschiedlichsten Pflanzen hergestellt wird: ursprünglich nur aus Soja, heute aus Hafer, Mandel, Cashew, Hanf, Buchweizen, Hirse und vielen weiteren Getreidesorten.

Fleisch aus dem 3D Drucker und dem Labor?

Erste Ansätze dafür gibt es schon, das Fleisch aus dem 3D Drucker oder aus dem Reagenzglas herzustellen. Verwendet werden für das Fleisch aus dem 3D Drucker ausschließlich pflanzliche Rohstoffe. Die Skepsis diesen Produkten gegenüber dürfte allerdings beim Verbraucher derzeit noch sehr hoch sein.

Ähnlich verhält es sich mit Laborfleisch: Forschende arbeiten daran, aus gezüchteten Zellen im Labor Fleisch zu produzieren, für das kein Tier sterben muss. Grundsätzlich auf jeden Fall schon mal ein guter Gedanke und möglicherweise wird die Akzeptanz im Laufe der Zeit steigen – denn dass Alternativen zur Massentierhaltung dringend benötigt werden, ist ganz offensichtlich.

Bio Gemüsekiste

Kulinarische Trends: Die Gemüsekiste.Mehr und mehr erkennt der Konsument, dass nicht nur der Konsum von Bio Produkten wichtig ist, sondern dass generell mehr Gemüse verzehrt werden sollte. Daher nahmen in den letzten Jahren Bio Gemüsekisten, die man bei vielen Bauern vor Ort bestellen und sich liefern lassen kann, immer mehr zu.

Snackification

Eindeutig geht der Trend weg von 3 Hauptmahlzeiten hin zu mehr Zwischenmahlzeiten und Snacks, die die Mahlzeit auch mal ersetzen können. Das Essverhalten wird flexibler und die Auswahl an (gesunden) Snacks ist so groß wie nie zuvor.

Selbst ist der Mann oder die Frau

Wer die Möglichkeit hat, baut zu Hause im Garten oder auf dem Balkon selber sein eigenes Gemüse- oder sein Kräuterbeet an. Das selbst Anbauen erlebt, genau wie auch das selber Einmachen – auch Food Prepping genannt – einen regelrechten Boom.

Regional, saisonal

Immer mehr legt der Verbraucher großen Wert auf Ware, die erstens aus der Region stammt und zweitens saisonal angebaut wurde. Erdbeeren im Januar? Das muss wirklich nicht sein, noch zumal diese dann nicht selten einen Weg um die halbe Erdkugel zurückgelegt haben bis sie dann endlich bei uns sind.

Algen

Algen oder auch der Algensalat genießen immer größere Beliebtheit.Für manch einen mag es eklig klingen, weil man mit Algen unweigerlich schleimige, grüne, stinkende Pflanzen assoziiert. Dennoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass Algen zu den nachhaltigsten Lebensmitteln gehören, die es gibt. Noch dazu liefern sie wichtige Nährstoffe wie Proteine und Vitamine. Der große Vorteil: Algen benötigen keinerlei Ackerfläche und helfen dabei, die ökologisch fatalen Folgen der Nutztierhaltung zur Fleischproduktion deutlich zu begrenzen. Derzeit wird überall auf der Welt mit Hochdruck daran geforscht, wie man Algen noch mehr und besser in Lebensmittel verwerten und verwenden kann.

Versicherungen bei der LV 1871

Was uns die Zukunft in Sachen Ernährung bringt, bleibt in jedem Fall spannend. Es scheint, dass vor allem Nachhaltigkeit und Zukunftssicherung eine bedeutende Rolle spielen, sodass auch die kommenden Generationen normal aufwachsen können.

Damit Kinder und Enkelkinder auch eine solide finanzielle Perspektive haben, bietet es sich an, hierfür eine langfristig angelegte und flexible Sparmöglichkeit in Anspruch zu nehmen.

Die LV 1871  bietet genau dafür eine Lösung an: die Kindervorsorge MeinPlan Kids. Gerade in Zeiten niedriger Zinsen hat man hiermit einen verlässlichen Plan für lebensbegleitendes Sparen der Nachkommen. So legst du den ersten wichtigen Baustein zur Altersvorsorge deiner Kinder.

8 Tipps, wie junge Menschen für das Alter vorsorgen können

Junge Menschen können aber einiges tun, um fürs Alter vorzusorgen. Welche Möglichkeiten sich anbieten, das erfährst du in den nachfolgenden Tipps für die Altersvorsorge für...
Weiterlesen

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen

Die Trauerrede – So findest du die richtigen Worte

Eine Trauerrede zu verfassen ist nicht leicht. Was es dabei zu beachten gilt und auch welche Möglichkeiten man hat, zeigen wir in diesem Beitrag....
Weiterlesen

Trauerbewältigung – Was nach dem Verlust eines geliebten Menschen hilft

Jeder Mensch trauert anders. Dennoch gibt es einige Tipps, die bei der Trauerbewältigung unterstützen können....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

LV1871
Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherung

Die jährliche Renteninformation lesen und verstehen – so gelingt es

Jedes Jahr bekommt jede Person ab 27 die jährliche Renteninformation. Aber: worauf kommt es an? Was bedeuten die verschiedenen Kennzahlen? Wir helfen, die jährliche Renteninformation...
Weiterlesen

Was bedeutet Nachhaltigkeit in der Versicherung?

Die Beiträge, die wir für unsere Versicherungen zahlen, werden investiert. Die Frage ist nur: in was genau? Geht Nachhaltigkeit in der Versicherung überhaupt? Genau mit...
Weiterlesen

Welche Versicherungen in der Ausbildung brauchen Azubis?

Welche Versicherungen brauchen Azubis in der Ausbildung? Es gibt eine Menge zu beachten. Ein Überblick für die beste Vorbereitung für die bevorstehende Ausbildung....
Weiterlesen

Geld in der Beziehung – mit dem Partner über Geld sprechen

Geld in der Beziehung: Es ist wichtig, mit dem Partner über Geld zu sprechen. So kann man unnötige Konflikte vermeiden. Was ihr dabei beachten solltet,...
Weiterlesen

Mindesthaltbarkeitsdatum – ab wann sind Lebensmittel wirklich schlecht?

Sehr viele Lebensmittel sind nicht exakt an dem Tag, an dem sie ablaufen, nicht mehr genießbar. Es heißt nämlich: MINDESTENS haltbar bis, nicht tödlich ab....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...