Banner Kategorie Sterbegeld

Jährlich kürt das Manager Magazin die wohlhabendsten Deutschen. Laut des aktuellen Rankings sind die zehn wohlhabendsten Deutschen im Besitz von teils bis zu 33 Milliarden Euro. Wir haben die Persönlichkeiten und deren Erbe genauer unter die Lupe genommen und schauen, was sie vererben könnten.

Platz 1: Familie Reimann

An der Spitze der wohlhabendsten Deutschen steht seit diesem Jahr Familie Reimann aus dem Raum Mannheim/Heidelberg. Sie besitzen ein Vermögen von 33 Milliarden Euro. Zur Milliardärsfamilie, gehören die Geschwister Renate Reimann-Haas (*1951) und Wolfgang Reimann (*1952) sowie deren Cousins Matthias (*1965) und Stefan Reimann-Andersen (*1963). Sie sind im Besitz der Finanzholding JAB Holding Company. Vielen mag diese Unternehmensgruppe zunächst relativ unbekannt sein – die Marken unterschiedlichster Kategorien sind dafür umso populärer. Dazu gehören Jacobs Douwe Egberts (Kaffee), die US-Bagel-Kette Einstein Noah, die Kosmetikmarke Coty, Calgon (Geschirrspülmittel) und Luxuswaren der Marke Belstaff.  Mittlerweile hat die Familie die österreichische Staatsbürgerschaft angenommen. Da gibt es übrigens keine Erbschaftsteuer.

Platz 2: Stefan Quandt und Susanne Klatten

Stefan Quandt (*1966) und seine Schwester Susanne Klatten (*1962) sind die Kinder der verstorbenen BMW-Großaktionäre Johanna und Herbert Quandt.

Die Betriebswirtin und gleichzeitig reichste Frau Deutschlands lebt mit ihrem Ehemann Jan und ihren drei Kindern in München. Sie ist Aufsichtsrätin bei BMW, Geschäftsführerin der SKion GmbH und außerdem Ehrensenatorin der Technischen Universität München (TU). Der Wirtschaftsingenieur Stefan Quandt, ebenso verheiratet und Vater zweier Kinder, ist Alleinaktionär der strategischen Management-Holding Delton und stellvertretender Vorsitz des Aufsichtsrates der BMW AG.

Die beiden Geschwister erhielten erst dieses Jahr von BMW eine Dividende von mehr als einer Milliarde Euro und möchten ihr Engagement bei BMW auch zukünftig noch lange fortführen. Ihre Erben können sich aktuell auf ein Vermögen von 31,5 Milliarden Euro freuen.

Bild: Olaf Kosinsky (wikiberatung.de); Lizenz: CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Platz 3: Dieter Schwarz

Dieter Schwarz (*1939) wurde nach dem Tod seines Vaters 1977 Eigentümer der Schwarz-Gruppe. Zu ihr gehören die Lebensmittelmärkte Kaufland und Lidl. Aktuell gilt Dieter Schwarz als die reichste Einzelperson Deutschlands. Seine Frau Franziska Schwarz und er haben zwei Töchter.
Er gründete die Dieter-Schwarz-Stiftung. Sie soll Bildung, Erziehung, Wissenschaft und Forschung fördern. Dieter Schwarz besitzt ein Vermögen von 22 Milliarden Euro – dennoch bleibt er bescheiden. Wegen seine Öffentlichkeitsscheue bezeichnet ihn die Presse gerne als „das Phantom hinter Lidl und Kaufland“. Auch ist nicht bekannt, wer einmal sein Vermögen erben wird.
Nach seinem Rückzug aus dem operativen Bereich der Schwarz-Gruppe konzentrierte sich Dieter Schwarz mehr auf das soziale Engagement in seiner Heimatstadt Heilbronn. Durch sein Vermögen und seine Investitionen galt Heilbronn 2014 als reichste Stadt Deutschlands.

Quelle: wikimedia; CC BY-SA 3.0

Platz 4: Maria-Elisabeth und Georg Schaeffler 

Die österreich-deutsche Unternehmerin Maria-Elisabeth (*1941) und ihr Sohn Georg Schaeffler (*1964) verfügen selbst über ein Erbe von knapp 22 Milliarden Euro. Obwohl Maria-Elisabeth Schaeffler seit dem Tod ihres Ehemanns Georg Senior die Schaeffler-Gruppe führt, liegen ihre Unternehmensanteile „nur“ bei 20 Prozent. Ihr Sohn hingegen besitzt mit 80 Prozent der Anteile die Mehrheit der Firmengruppe. Außerdem hat er einen Sitz im Aufsichtsrat der Continental AG.

Georg Schaeffler ist mittlerweile geschieden und hat vier Kinder. Sein Bruder Christian verstarb 1975 bei einem Unfall. Wer später im Testament stehen wird, ist wohl noch unklar.

Platz 5: Karl Albrecht Junior und Beate Heister

Familie Albrecht ist bekannt durch den Discount-Konzern Aldi (ALbrecht DIskont), den sie in der Nachkriegszeit aufbauten. Im Jahr 1961 teilten die Brüder Karl Hans Albrecht und Theodor Paul Albrecht ihre Kette in die Teile nördlich und südlich der Ruhr. Karl Albrecht war fortan für Aldi Süd verantwortlich, Theodor Albrecht für Aldi Nord.

Beate Heister (*1950, geborene Albrecht) und ihr Bruder Karl Albrecht Junior (*1947) sind die Kinder des mittlerweile verstorbenen Karl Hans Albrecht. Nach seinem Jura-Studium stieg Karl Albrecht Junior sofort in das Aldi-Süd-Geschäft ein. Im Gegensatz zu seiner Schwester Beate ist er kinderlos. Nach inzwischen mehreren Krebserkrankungen zog er sich 2004 aus dem Geschäft zurück. Seitdem wird Aldi Süd von familienfremden Managern geführt. Beate Heister ist heute Vorstandsmitglied der Siepmann-Stiftung, die von einem ihrer sechs Kinder geleitet wird. Das Vermögen der beiden wird auf 21,5 Milliarden Euro geschätzt. Wer es erbt, muss sich noch zeigen.

Quelle: Wikimedia, CC BY 3.0 de

Platz 6:  Theo Albrecht Junior

Theo Albrecht Junior (*1950) ist der Nachkomme von Theodor Paul Albrecht. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Innsbruck begann er seine Tätigkeit für Aldi Nord. Sein Bruder Berthold Albrecht verstarb im Jahr 2012 an den Folgen einer Krebserkrankung. Heute ist Theo Albrecht Junior verheiratet und Vater einer Tochter. Das Vermögen von Aldi Nord wird derzeit von drei Stiftungen kontrolliert, wovon eine allerdings im Eigentum seiner Schwägerin und deren Kinder liegt.

Nach der Entführung seines Vaters Theo 1971, der nur durch die hohe Lösegeldsumme von sieben Millionen DM freigelassen wurde, zog sich die Familie immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück.

Im Gegensatz zu den restlichen Mitgliedern der Familie ist Theo Albrecht Junior der Einzige seiner Familie, der heute noch aktiv für Aldi tätig ist. Sein Erbe beträgt aktuell 18 Milliarden Euro.

Platz 7: Familie Otto

Michael Otto (*1943) ist ein deutscher Unternehmer und Sohn von Werner Otto, Gründer der Otto Group. Nachdem Michael einige Zeit Vorstandsvorsitzender der Otto Group war, wechselte er 2007 als Vorsitzender in den Aufsichtsrat.

Die Hamburger Familie Otto besitzt neben dem Versandhandel unter anderem auch den Paketzustelldienst Hermes, MyToys, sowie mehrere Immobilien in Nordamerika; beispielsweise 8.300 Wohnungen in Toronto und mehr als eine Million Quadratmeter Gewerbefläche.

Michael Otto und seine Frau haben zwei Kinder. Ihr aktuelles Vermögen liegt bei 13 Milliarden Euro. Nachdem Sohn Benjamin auf seine zukünftige CEO-Position verzichtete, legte Michael seine Mehrheit am Handelskonzern Otto letztlich in die Hände einer Stiftung.

Platz 8: Klaus-Michael Kühne

Der gebürtige Hamburger Klaus-Michael Kühne (*1937) gilt als größter Einzelaktionär des internationalen Logistikdienstleisters Kühne + Nagel. Gemeinsam mit seinen Eltern gründete er die Kühne-Stiftung, die später einmal sein Haupterbe wird, da Klaus-Michael Kühne keine Kinder hat. Bis September 2017 war er zudem Investor und Anteilseigner des Fußballbundesligisten Hamburger SV.

Kritik muss Kühne immer wieder für seinen Wohnsitz im steuerlich vorteilhaften schweizer Kanton Schwyz einstecken. Sie stehe im Kontrast zu seiner Heimatverbundenheit, die er sonst häufig in den Mittelpunkt dränge. Kühne ist verheiratet und besitzt elf Milliarden Euro.

Quelle: Wikimedia, Public Domain

Platz 9: Heinz-Hermann Thiele

Heinz Hermann Thiele (*1941), Hauptaktionär und Aufsichtsratsvorsitzender der Vossloh AG sowie Eigentümer der Knorr-Bremse AG besitzt ein Erbe von 9,6 Milliarden Euro. Nach seinem Jura-Studium begann Thiele bei Knorr-Bremse seinen Beruf als juristischer Sachbearbeiter. Zehn Jahre später wurde er zum Geschäftsführer ernannt.

Aus seiner ersten Ehe blieben Thiele eine Tochter, die einen Sitz im Aufsichtsrat von Knorr-Bremse hat, sowie ein Sohn. Mittlerweile ist er erneut verheiratet mit Nadia Thiele, die ebenfalls einen Sohn in die Ehe brachte. Derzeit ist noch offen, wem Heinz-Hermann Thiele einmal sein Vermögen vererben wird.

Platz 10: Familie Würth

Reinhold Würth (*1935) und seine Ehefrau Carmen Würth (*1937) sind seit 1956 verheiratet. Sie haben drei Kinder. Als Inhaber des Weltmarktführers für Montage- und Befestigungsmaterial hat sich Reinhold Würth den Ruf als Schraubenkönig erworben. Heute besitzt Familie Würth ein Vermögen von 9,2 Milliarden Euro. Sein Erbe schützt er durch seine Stiftung Würth. Sie wird später das erwirtschaftete Geld an seine Kinder ausschütten.

Die Tochter Bettina (*1961) ist Mitglied des Unternehmensbeirats der Würth-Gruppe. Reinhold Würth übernahm 1954 nach dem Tod seines Vaters die Position der Geschäftsleitung.

Ein Schicksalsschlag für die Familie war 2015 die Entführung seines damals 50-jährigen Sohnes Markus. Er lebt seit einem unheilbaren Impfschaden mit einer geistigen Behinderung, wurde von den Geiselnehmern jedoch unverletzt freigelassen.

Quelle: Würth

Erzählende Grabsteine auf Amrum

Die Grabsteine von Amrum beinhalten nicht nur das Geburts- und das Sterbedatum, sondern sie erzählen eine Geschichte des Verstorbenen. Die „sprechenden Steine“ sind ein Monument...
Weiterlesen

8 Tipps, wie junge Menschen für das Alter vorsorgen können

Junge Menschen können aber einiges tun, um fürs Alter vorzusorgen. Welche Möglichkeiten sich anbieten, das erfährst du in den nachfolgenden Tipps für die Altersvorsorge für...
Weiterlesen

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen
LV 1871
Versicherungen

Sterbegeld - steuerliche Absetzbarkeit

Die Sterbegeldversicherung gilt vor dem Finanzamt als Lebensversicherung, weswegen sie steuerlich auch so behandelt wird....
Mehr erfahren
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

 Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Wie viele Rentner arbeiten noch und warum?

So viele Rentner arbeiten: die Erwerbsquote hat sich unter den über 65-Jährigen, innerhalb eines Jahrzehnts verdoppelt. Warum das so ist, erklären wir in unserem Beitrag....
Weiterlesen

Diese Sportarten sind am besten für einen mentalen Ausgleich!

Sport als mentaler Ausgleich: treiben ist nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Geist und die Seele. In diesem Beitrag haben wir...
Weiterlesen

Gas, Kamin, Fernwärme und Co. – Welche Heizungen gibt es?

Es kann sinnvoll sein, die alte Gasheizung gegen eine andere Art von Heizung auszutauschen, denn wie sich die Gaspreise in der nächsten Zeit entwickeln werden,...
Weiterlesen

Notfall-Vorratsliste – das solltest du im Notfall zu Hause haben

Schon seit vielen Jahren rät der BBK, einen Notfallvorrat anzulegen. Wir zeigen dir, wie du für den Notfall vorsorgen kannst....
Weiterlesen

Wie „kneippt“ man richtig? – Methode nach Sebastian Kneipp

Mit der Kneipp-Methode so richtig gesund werden? Es gibt beim Kneippen ein paar Details, die du beachten solltest. Was es genau mit der Kneipp-Methode auf...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...