Vorstellungsgespräche können für jeden Jobanwärter zu einer richtigen Zerreißprobe werden. Um sicher und souverän im Vorstellungsgespräch aufzutreten, ist eine gute Vorbereitung auf das Gespräch entscheidend. Dabei ist es nicht nur wichtig, typische Fragen richtig beantworten zu können, sondern auch Eigeninitiative zu beweisen und selber Fragen zu stellen. Lerne im folgenden Artikel 15 Fragen kennen, die du in einem Vorstellungsgespräch stellen kannst.

Warum du unbedingt eigene Fragen stellen solltest

Bei der Durchführung eines Vorstellungssgesprächs hält sich der Personaler selbst an einen Leitfaden. Man kann daher fest davon ausgehen, dass bestimmte Fragen so gut wie sicher in jedem Vorstellungsgespräch gestellt werden. Dazu gehört auch die berühmte und häufig zum Ende des Gesprächs gestellte Frage: „Haben Sie noch Fragen?“. Dieser Teil des Gesprächs wird eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Kandidaten spielen.

Auf gar keinen Fall solltest du diese Frage verneinen, denn der Personaler prüft mit dieser Frage, wie groß dein Interesse an der Stelle wirklich ist und wie gut du dich auf das Gespräch vorbereitet hast. Natürlich möchte er dir auch die Chance geben, noch offene Fragen in deinem Interesse zu beantworten.

  • Durch das Stellen von eigenen Fragen kannst du Eigeninitiative und deine intrinsische Motivation an der Stelle beweisen.
  • Du kannst die Gelegenheit nutzen, um herauszufinden, ob die Stelle wirklich zu dir passt, indem du spezifische Fragen über den künftigen Arbeitsplatz und dessen Anforderungen stellst.
  • Es ist die ideale Gelegenheit, um im Kopf des Personalers zu bleiben und durch gute Fragen einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.
  • Durch aktives Zuhören kannst du deine Kompetenzen unter Beweis stellen und clevere Rückfragen kontextbezogen im Gesprächsverlauf stellen.

Aktives Zuhören als ultimativer Tipp für ein gelungenes Vorstellungsgespräch

Das Entscheidende am aktiven Zuhören ist, dass man nicht nur auf den gesagten Inhalt einer Aussage achtet, sondern zusätzlich, die Gefühle und das Wohlbefinden des Gegenübers berücksichtigt. Dabei spielt vor allem die eigene Empathie eine wichtige Rolle, damit die Gefühle des Gegenübers interpretiert werden können. Aktives Zuhören ermöglicht es dir also auch auf der persönlichen Ebene im Vorstellungsgespräch zu punkten.

Aktives Zuhören bietet dir folgenden Bonus:

  • Du vermeidest Fragen zu stellen, deren Antwort bereits zu Beginn des Gesprächs beantwortet wurde.
  • Du knüpfst an die Vorstellung des Unternehmens eigene spezifische Fragen an.
  • Du beweist eine hohe Aufmerksamkeit und eine offene Grundhaltung.
  • Du bringst durch Empathie ein hohes Maß an Selbstkompetenz in das Gespräch mit ein.

Die besten Rückfragen im Vorstellungsgespräch

Wenn du am Zug bist, Fragen zu stellen, dann achte besonders darauf, nicht zu viele Fragen auf einmal zu stellen. Das Gespräch sollte schließlich angenehm für beide Gesprächspartner verlaufen und sich nicht wie ein Verhör anfühlen. Außerdem solltest du die Fragen offen formulieren, damit du möglichst viel über deinen Gesprächspartner erfährst und zugleich an viele Informationen kommst. Geschlossene Fragen wie: „Arbeiten Sie gerne für dieses Unternehmen?“ lassen sich nur mit ja oder nein beantworten und können das Gespräch holprig werden lassen. Frage stattdessen lieber: „Warum arbeiten Sie gerne für dieses Unternehmen?“

Folgende 15 Beispielfragen kannst du im Vorstellungsgespräch jederzeit stellen:

  1. „Was muss ein Kandidat aus Ihrer Sicht mitbringen, um in dieser Position erfolgreich zu sein?“
  2. „Was erwarten Sie von dem idealen Kandidaten?“
  3. „Was zeichnet Ihre besten Mitarbeiter aus?“
  4. „Wie würden Sie den Führungsstil meines Chefs beschreiben?“
  5. „Wie würden Sie Ihre Unternehmenskultur beschreiben?“
  6. „Wie wird bei Ihnen Leistung gemessen und bewertet?“
  7. „Wie werden Mitarbeiter bei Ihnen gefördert?“
  8. „Warum arbeiten Sie gerne für dieses Unternehmen?“
  9. „Wann kann ich mit Ihrer Entscheidung rechnen?“
  10. „Wie sieht ein typischer Arbeitstag in dieser Position aus?“
  11. „Welche typischen Eigenschaften die Mitabreiter in Ihrer Firma zeichnen aus?“
  12. „Wie gehen Sie mit Ideen, Anregungen und Feedback Ihrer Mitarbeiter um?“
  13. „Wie erfolgt die Einarbeitung?“
  14. „Wie ist die Arbeitsumgebung (Einzelbüro/Großraumbüro) in dieser Position gestaltet?“
  15. „Wie ist die Arbeitszeit in Ihrem Unternehmen geregelt?“

Besonders die erste Frage bietet die Möglichkeit, viel über die Herausforderungen des Jobs erfahren. Und zwar mehr, als nur in der Stellenausschreibung steht. Du bekommst einen Einblick darauf, wie deine Chancen stehen, den Job zu bekommen. Passt dein eigenes Profil auf die Antwort des Personalers, desto besser stehen die Chancen auf die freie Stelle.

10 Fragen, die Bewerber NIE stellen sollten:

Es gibt aber ebenso Fragen, die dich sofort ins Aus katapultieren können. Im Vorstellungsgespräch solltest du auf keinen Fall Fragen stellen, die du auch im Internet oder auf den Unternehmenswebseiten in Erfahrung bringen kannst. Fragen wie: „Hat Ihr Unternehmen auch Filialen im Ausland?“ oder „Seit wann gibt es Ihre Firma eigentlich schon?“, sind ein No-Go.

Bekommt der Personaler den Eindruck, du hättest dich nicht über das Unternehmen ausgiebig informiert, sinken Jobchancen deutlich. Das gleiche gilt, wenn aufdringliche Fragen gestellt werden oder die Rückfrage lautet: “Habe ich den Job?”. Hier sind 10 Fragen, die du im Bewerbungsgespräch vermeiden solltest:

  1. „Wie viele Mitarbeiter hat Ihr Unternehmen?“
  2. „Wann kann ich eine Gehaltserhöhung ansprechen?“
  3. „Darf ich in der Probezeit Urlaub nehmen?“
  4. „Muss mein Chef meine Aufgaben überprüfen?“
  5. „Kann ich ein bisschen eher kommen und dafür früher nach Hause gehen?““
  6. „Was verdienen Kollegen in derselben Position?“
  7. „Wie schnell kann ich befördert werden?““
  8. „Darf ich meinen Firmenwagen verleihen?“
  9. „Werden die Arbeitszeiten streng überwacht?“
  10. „Kriege ich die Stelle?“

Mache dir vor dem Vorstellungsgespräch auf jeden Fall Gedanken darüber, was dir wichtig an deiner zukünftigen Arbeitsstelle ist und formuliere die noch offenen Fragen entsprechend. Du solltest dich also nicht nur auf Fragen vorbereiten, die du selbst beantworten musst, sondern auch im Vorfeld Fragen aufschreiben, die du auch stellen möchtest. Das Bewerbungsgespräch dient schließlich nicht nur dazu, dich selbst vorzustellen, sondern auch mehr über das Unternehmen zu erfahren. Nimmst du dir die oben genannten Tipps zu Herzen, kann nicht mehr viel schief gehen.

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen

Die Trauerrede – So findest du die richtigen Worte

Eine Trauerrede zu verfassen ist nicht leicht. Was es dabei zu beachten gilt und auch welche Möglichkeiten man hat, zeigen wir in diesem Beitrag....
Weiterlesen

Trauerbewältigung – Was nach dem Verlust eines geliebten Menschen hilft

Jeder Mensch trauert anders. Dennoch gibt es einige Tipps, die bei der Trauerbewältigung unterstützen können....
Weiterlesen

Vererben oder doch lieber schenken?

Das Thema Erbe wirft häufig unzählige Fragen auf. Nicht zuletzt fragt man sich, ob eine Schenkung nicht doch sinnvoller ist als vererben. Worauf es dabei...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

LV1871
Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen

Was sind nachhaltige Investments?

...
Weiterlesen

ESG-Kriterien: Was versteht man darunter?

...
Weiterlesen

Finanzielle Freiheit – Generationenreportage

Finanzielle Freiheit ist ein Traum, der mehr oder weniger jede Generation beschäftigt. In unserem Beitrag findest du eine Generationenreportage über die finanzielle Freiheit....
Weiterlesen

Fast Fashion: Plädoyer gegen Wegwerfmode – warum du keine Fast Fashion kaufen solltest

Fast Fashion: Plädoyer gegen Wegwerfmode - wir erklären dir, was das Problem mit Fast Fashion ist und warum du es nicht kaufen solltest....
Weiterlesen

Der Sommer kommt: 18 Ideen für Upcycling im Garten, Balkon & Terrasse

Upcycling im Garten: wir haben 18 günstige Upcycling-Ideen für deinen Garten, Balkon und die Terrasse. Es muss nicht immer was Neues sein!...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...