Wie steht es eigentlich um die finanzielle Bildung in Deutschland? Wissen die Menschen Bescheid über die Finanzen und ihre eigene finanzielle Situation? Was genau trägt dazu bei, dass Menschen sich damit mal mehr und mal weniger auskennen?

Die finanzielle Bildung in Deutschland lässt teilweise zu wünschen übrig.Bildung in Sachen Finanzen

Zugegeben, man kann nicht überall den Durchblick haben. Das Thema Finanzen ist ziemlich komplex und liegt obendrein einfach nicht jedem. Wer bei Finanzthemen mitreden will, der muss sich damit intensiv befassen und das ist nicht jedermanns Sache.

Egal, ob es um Laufzeiten von Krediten, den Abschluss von Versicherungen oder eine geschickte Vermögensanlage geht – ganz so gut stehen die Deutschen in dieser Hinsicht tatsächlich nicht da. Oftmals mangelt es schon an den Basics, an Hintergrundinformationen und vielfach eben auch einfach an Interesse.

Das aber kann ganz schön teuer werden. Denn natürlich ist im Endeffekt derjenige besser finanziell gestellt, der auch weiß, wie er das Maximale aus seinem Geld herausholen kann.

Die finanzielle Bildung der Deutschen in Zahlen

In den letzten Jahren gab es einige Studien, welche das Thema rund um Finanzen und die finanzielle Bildung näher beleuchtet haben. Beyondsavings hat es sich zur Aufgabe gemacht, die finanzielle Bildung voranzutreiben und hat in diesem Rahmen die wichtigsten Ergebnisse zusammengetragen. Dabei kam heraus, dass 90 Prozent der Deutschen finanzielle Bildung für durchaus essentiell halten. Demgegenüber stehen jedoch 51 Prozent, die angeben, keine finanzielle Bildung erhalten zu haben. Aus diesem Grund ist man sich einig: 80 Prozent der Deutschen fordern eine verstärkte finanzielle Bildung an Schulen.

Viele wünschen sich mehr finanzielle Bildung an Schulen.Wovon hängt es ab, das Wissen um die Finanzen?

Es gibt dabei mehrere Faktoren, so fand man heraus. Einer davon ist der soziale Status. Wer einen höheren Status hat, kennt sich in diesen Dingen besser aus. Ob das eine das andere bedingt? Vielleicht – denkbar ist es durchaus. Das würde bedeuten, dass ein bestimmter sozialer Status vor allem auch dann erreicht wird, wenn derjenige sich mit den Finanzen auskennt. Oder eben umgekehrt. Eigentlich ein logischer Zusammenhang.

Wer ein eher geringes Monatseinkommen zur Verfügung hat, der interessiert sich meist weniger für solche Themen. Aber auch das erscheint logisch, denn in diesem Fall bleibt schließlich auch nicht viel Geld zur Verfügung, welches angelegt werden kann.

Wissen macht reich?

Wer mehr als 3800 Euro netto im Monat verdient, der verfügt schon über einen recht umfangreichen Schatz an Wissen – das macht also einen echten Unterschied aus. Wer so viel oder auch mehr verdient, investiert im Normalfall auch eher in eine Altersvorsorge und dann ist es eben auch wichtig zu wissen, welche davon am ehesten in Frage kommt und sich letzten Endes am meisten lohnt.

Immobilienbesitzer

Auch Immobilienbesitzer kennen sich zwangsläufig mit finanziellen Dingen besser aus. Hier gilt es schließlich, Kredite abzuschließen, zurückzuzahlen etc. Zins und Tilgung sind garantiert keine Fremdworte, wenn man selbst direkt damit konfrontiert wird. Wer hingegen noch niemals Geld von der Bank geliehen hat, so die Erfahrungswerte, für den sind diese Themen böhmische Dörfer.

Jüngere vs ältere Generation

Wer ist wohl fitter in Finanzthemen: Die nachfolgende Generation oder eher die Älteren? Hier wird sich der eine oder andere vielleicht täuschen. Es gibt dabei zwei Aspekte: in Sachen Finanzbildung generell sind Ältere deutlich fitter. Wenn es aber um Aktienfonds geht, haben die jungen Menschen eindeutig die Nase vorn. Sie sind nämlich aufgrund der immer weiter sinkenden Zinsen regelrecht mit Aktienfonds und dergleichen groß geworden.

Zudem ist es mithilfe neuer Apps einfach geworden, hier den Durchblick zu behalten. Der Zugang zur Börse gestaltet sich dadurch außerdem viel einfacher als noch für die ältere Generation. Der Umgang mit Wertpapieren hingegen ist bei jüngeren Menschen leider eher unbedarft, auch wenn das Wissen grundsätzlich da wäre. Oft wird nämlich schlichtweg bei der Investition vergessen, dass man gerade in jungen Jahren häufig schneller als gedacht das Geld zur Verfügung braucht.

Es bestehen deutliche Unterschiede zwischen der jungen und alten Generation.Wie ist das mit den Versicherungen?

Auch Versicherungen gehören zur finanziellen Bildung dazu. Drei wichtige Versicherungen sind dabei die Haftpflicht-, die Auslandskrankenversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn man genau darüber nachdenkt, leuchtet das auch ein. Wer seine Arbeitsfähigkeit verliert, verliert möglicherweise auch seine Existenz. Wer im Urlaub erkrankt oder verunfallt und nicht ausreichend versichert ist, muss möglicherweise mit horrenden Summen für die ärztliche Behandlung rechnen. Und wer keine Haftpflichtversicherung hat, muss unter Umständen bei einer kleinen Unachtsamkeit ein kleines Vermögen hinblättern, was ebenfalls die Existenz kosten kann.

Ein wenig Wissen um die wichtigsten Versicherungen kann also keinesfalls schaden. Und das Abschließen einer Berufsunfähigkeitsversicherung oder einer Altersvorsorge schadet ebenfalls nicht, ganz im Gegenteil. 

Gut abgesichert bei der LV 1871

Wer berufstätig ist, muss auch schon in jungen Jahren immer damit rechnen so zu erkranken, dass der eigene Beruf gar nicht mehr oder nur noch teilweise ausgeübt werden kann. Dieses Risiko zu tragen, ist immens. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung der LV 1871 gibt hier den nötigen Rückhalt, so dass im schlimmsten Fall die Existenz nicht gefährdet ist.

Eine entsprechende Altersvorsorge garantiert, dass die Lücke zwischen dem Bedarf und staatlicher Rente nicht allzu groß wird – und dass es hier eine Lücke geben wird, ist anzunehmen. Die LV 1871 bietet verschiedene Möglichkeiten der flexiblen Altersvorsorge an, mit der du dich beruhigt zurücklehnen und im Alter immer noch einen hohen Lebensstandard genießen kannst.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere gleich unseren kostenlosen Newsletter. Alle 14 Tage bekommst du die neuesten Beiträge von Vorsorgeweitblick in dein Postfach.

8 Tipps, wie junge Menschen für das Alter vorsorgen können

Junge Menschen können aber einiges tun, um fürs Alter vorzusorgen. Welche Möglichkeiten sich anbieten, das erfährst du in den nachfolgenden Tipps für die Altersvorsorge für...
Weiterlesen

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen

Die Trauerrede – So findest du die richtigen Worte

Eine Trauerrede zu verfassen ist nicht leicht. Was es dabei zu beachten gilt und auch welche Möglichkeiten man hat, zeigen wir in diesem Beitrag....
Weiterlesen

Trauerbewältigung – Was nach dem Verlust eines geliebten Menschen hilft

Jeder Mensch trauert anders. Dennoch gibt es einige Tipps, die bei der Trauerbewältigung unterstützen können....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

LV1871
Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen

Influencer – ist das wirklich ein Traumjob?

Als Influencer arbeiten? Mal ehrlich: Es hört sich verlockend an, ein Vorbild für Jugendliche zu sein, Follower zu haben und Einfluss auf anderer Leute Leben...
Weiterlesen

Tipps und Ideen für die Babyparty

Die Babyparty ist seit einigen Jahren voll im Trend. Die besten Ideen für die Dekoration, Spiele und Geschenke für eine rundum gelungene Babyparty findest du...
Weiterlesen

Darauf solltest du bei der Suche nach einem Finanzberater achten!

Wenn du dein Geld möglichst gewinnbringend anlegen, möchtest, ist es wichtig, auch einen Finanzberater an der Seite zu haben, der dich über Versicherungen und Anlageformen...
Weiterlesen

Wie mache ich mein Haus fit für die Energiewende?

Das Ziel ist, bis zum Jahr 2040 möglichst klimaneutral zu werden. Hausbauer und Immobilienbesitzer können einiges dazu beitragen – zum Beispiel durch Solarstromerzeugung auf dem...
Weiterlesen

Wie spart die Jugend in Deutschland?

Wie geht der Nachwuchs von heute eigentlich mit Geld um? Legen sich Jugendliche einen festen Betrag zur Seite oder geben sie ihr Geld mit beiden...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...