Genauso individuell wie die Definition von finanzieller Unabhängigkeit sind die Charaktere und Biografien der Menschen auf dem Weg dorthin. Gerade beim Thema Finanzen und Geldanlage gibt es ganz unterschiedliche Ziele, Lebenseinstellungen und Herangehensweisen, die unser Handeln beeinflussen. Wir haben vier unterschiedliche Typen zusammengestellt – von der Schlafmütze bis zum Frugalisten und vom coolen Spießer bis zum Börsenfreak.

 Typ 1: Die Schlafmütze

Achtung Schlafmützen: Wer nicht weiß, wo er in Sachen finanzielle Unabhängigkeit anfangen soll, findet bei unabhängigen Finanzberatern kurz- und langfristig Rat und seinen persönlichen Weg

Aus Mangel an Zeit, Wissen oder Interesse beschäftigst du dich eher ungern mit Finanzen und verdrängst das Thema nach Möglichkeit aus deinem Alltag. Dabei kann es mitunter schon einmal vorkommen, dass du den Überblick über deine Vermögenssituation verlierst und jeder Blick auf den Kontostand Überraschung oder Ängste auslösen kann. Mit individueller Einkommens- und Vermögensplanung hast du eher wenig am Hut. Das Thema Altersvorsorge schiebst du vor dir her oder vertraust einzig und allein auf die staatliche Absicherung. Findest du dich hier wieder? Dann befindest du dich leider noch nicht auf dem Weg zu finanzieller Freiheit.

Aber keine Sorge, mit dieser Einstellung bist du nicht allein und dieser Zustand ist überwindbar – unabhängig von der individuellen Einkommens- und Vermögensstruktur. Es ist nachvollziehbar, dass das Thema Finanzen und Geldanlage auf den ersten Blick überfordernd wirken kann. Doch gerade jetzt in Zeiten von Rekordinflation und unsicheren Renten ist es wichtig, über den eigenen Schatten zu springen und Finanzplanung in die eigenen Hände zu nehmen. Wer nicht weiß, wo er anfangen soll, findet bei unabhängigen Finanzberatern kurz- und langfristig Rat und seinen persönlichen Weg. So kannst auch du ein Stück mehr finanzielle Unabhängigkeit in deinem Leben erreichen, denn bereits kleine Schritte erzielen große Wirkung. Also liebe Schlafmützen: Zeit, dass ihr aufwacht!

Typ 2: Der coole Spießer

Der coole Spießer: Weiß, von nichts kommt nichts und lässt sich in Sachen finanzieller Freiheit gern von Profis beraten.

Von nichts kommt nichts – das weißt du genau. Deshalb hast du schon früh damit angefangen, dich mit deiner Finanz- und Lebensplanung zu beschäftigen und die Weichen für ein selbstbestimmtes Leben gesetzt. Dabei lässt du dich auch gerne von Profis beraten und investierst dein Geld langfristig und bedacht, z.B. in Immobilien oder ETFs. „Spießer“, würden dich manche vielleicht nennen, aber du findest es cool, an deinen Träumen zu arbeiten und selbstbestimmt zu leben.

„Finanzielle Vorsorge ist vielleicht nicht sexy, aber Altersarmut auch nicht. Nur durch finanzielle Sicherheit kann man das Leben nach seinen Vorstellungen gestalten. Deshalb finde ich: Spießigkeit ist cool, jedenfalls wenn’s ums Geld geht. Auch ich habe schon ab Beginn meiner Karriere kleinste Beträge auf die Seite gelegt und eher von einer Eigentumswohnung als von schnellen Autos und Luxusklamotten geträumt. Denn Finanzplanung bedeutet immer auch Lebensplanung und umgekehrt“, sagt die ehemalige Profiboxerin Regina Halmich.

Typ 3: Der Börsenfreak

Der eigene Weg zur finanziellen Unabhängigkeit

 

Die Beschäftigung mit Geld und Investitionen macht dir Spaß und gerne gehst du deinen eigenen Weg. Dabei bist du nicht risikoscheu und auch an kurzfristigen Investitionen interessiert. Verschiedene Möglichkeiten der Geldanlage findest du spannend und deinen Weg zur finanziellen Freiheit beschreitest du vorwiegend mit Einzel-Aktien und aktiv gemanagten Fonds. Du traust dich aber auch an spekulativere Investments wie NFTs oder Kryptowährungen heran.

Tatsächlich lässt sich ganz ohne Risiko heutzutage keine bedeutende Rendite erzielen. Nur auf kurzfristige und spekulative Investitionen zu setzten, macht einen sukzessiven Aufbau von Kapital und Vermögen jedoch schwer planbar und bietet kaum Absicherung. Wir empfehlen daher, zumindest den Großteil des eigenen Kapitals breit zu streuen und langfristig anzulegen. Dabei ist immer mehr Menschen wichtig, dass ihre Geldanlage auch ihrem ethischen Kompass entspricht. Nachhaltige Finanzprodukte machen ethisch und ökologisch orientiertes investieren bereits heute möglich. Zum Beispiel die Klimarente, die neue nachhaltige Anlagestrategie innerhalb der LV 1871 MeinPlan Fondsrente.

„Ich kann niemandem etwas vorschreiben, aber ich denke, gerade im Sinne unserer Kinder sollte man überlegen das Thema Nachhaltigkeit auch in die Finanzplanung miteinzubeziehen. Es lohnt sich immer, in die Zukunft zu investieren. Mit nachhaltigen Investments schafft man das sogar im doppelten Sinne: für die eigene Zukunft und für die zukünftiger Generationen“, erklärt die heute selbstständige Unternehmerin Regina Halmich.

Typ 4: Der Frugalist

Frugalist Dein Lebensmotto lautet: Den Euro, den ich nicht ausgebe, muss ich nicht verdienen.

Dein Lebensmotto lautet: Den Euro, den ich nicht ausgebe, muss ich nicht verdienen. Ob Duschen im Fitnessstudio, Fahrrad statt Auto oder Urlaub in der Heimat – auf dem Weg zu möglichst schneller finanzieller Unabhängigkeit scheust du auch vor Verzicht und extremer Sparsamkeit nicht zurück. Du lebst lieber jetzt unter deinen Möglichkeiten, damit du spätestens mit 40 aufhören kannst zu arbeiten. Dann soll das Ersparte für dich arbeiten, sodass du dein individuell bestes Leben genießen kannst.

Die Entscheidung über deine Lebens- und Finanzplanung liegt natürlich ganz allein bei jedem selbst. Doch nur wenige Teile der Bevölkerung können und wollen ihren Lebensunterhalt mit einem Bruchteil ihres regulären Einkommens finanzieren. Frugalismus ist nicht der einzige Weg, der zu einem selbstbestimmten Leben und finanzieller Unabhängigkeit führt. Man muss nicht zwangsläufig zum extremen Minimalisten zu werden, um sinnvolle und wirkungsvolle Finanzentscheidungen zu treffen.

Finde deinen persönlichen Weg zu mehr finanzieller Unabhängigkeit

Regina Halmich: "Egal welche Lebensziele man verfolgt: Hauptsache man beschäftigt sich aktiv mit den eige-nen Finanzen und verlässt sich nicht darauf, dass es am Monatsende schon irgendwie hinhaut."

Egal ob Schlafmütze, Spießer, Börsenfreak oder Frugalist – auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit gibt es zahlreiche Maßnahmen und Schritte, die dabei helfen, die eigene Finanzplanung mit der Lebensplanung in Einklang zu bringen. Wichtig ist, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht auf andere oder den Staat zu verlassen. Dabei lohnt es sich, verschiedenste Quellen einzubeziehen: Sprich mit Familie und Freunden über deine Erfahrungen und tausche Tipps aus, schau dabei aber auch über den Tellerrand und beziehe unabhängige Finanzberater mit ein. Sie können dir helfen, eine zu dir passende Anlagestrategie zu finden, neue Möglichkeiten aufzeigen und stehen schon rein rechtlich auf Seite des Kunden.

Das weiß auch Regina Halmich: „Egal welche Lebensziele man verfolgt: Hauptsache man beschäftigt sich aktiv mit den eigenen Finanzen und verlässt sich nicht darauf, dass es am Monatsende schon irgendwie hinhaut. Denn egal wie viel Geld man verdient und welchen Lebensstil man pflegt – in meinem sportlichen Umfeld habe ich nur zu häufig gesehen, dass Karrieren ganz schnell zu Ende gehen können. Deshalb war mir persönlich immer wichtig, meine Finanzen zu kontrollieren und nicht anderes herum. Meine Disziplin bei der Finanzplanung hilft mir heute, genau das zu machen, worauf ich Lust habe. Dabei hole ich mir bei der Finanzplanung auch immer wieder Rat von unabhängigen Beratern, denen ich vertrauen kann. Denn den Weg zu finanzieller Unabhängigkeit muss niemand allein gehen.“

Bestattung digital planen

Heutzutage geht fast alles online – warum also sollte es nicht möglich sein, auch eine Beerdigung digital zu planen? Tatsächlich ist es kein Problem mehr,...
Weiterlesen

Erzählende Grabsteine auf Amrum

Die Grabsteine von Amrum beinhalten nicht nur das Geburts- und das Sterbedatum, sondern sie erzählen eine Geschichte des Verstorbenen. Die „sprechenden Steine“ sind ein Monument...
Weiterlesen

8 Tipps, wie junge Menschen für das Alter vorsorgen können

Junge Menschen können aber einiges tun, um fürs Alter vorzusorgen. Welche Möglichkeiten sich anbieten, das erfährst du in den nachfolgenden Tipps für die Altersvorsorge für...
Weiterlesen

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

 Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Frauen in MINT-Berufen

Warum gibt es immer noch wenige Frauen in MINT-Berufen? Wir gehen dieser Frage auf den Grund....
Weiterlesen

Bestattung digital planen

Heutzutage geht fast alles online – warum also sollte es nicht möglich sein, auch eine Beerdigung digital zu planen? Tatsächlich ist es kein Problem mehr,...
Weiterlesen

“Versicherungen zahlen eh nie?!” Wir räumen mit Versicherungsmythen auf!

Rund um das Thema Versicherungen kursieren einige Mythen. Doch was ist wirklich dran?...
Weiterlesen

Finanzplanung von Frauen: Wie sind Frauen versichert?

Gibt es eigentlich einen Unterschied in Sachen Finanzplanung zwischen Männern und Frauen? Wer ist besser versichert, wer schlechter? Und warum ist das so?...
Weiterlesen

13 Spartipps für Azubis

Wir zeigen dir die besten Spartipps für Azubis, die dir dabei helfen, besser über die Runden zu kommen, wenn die Kohle in der Ausbildung mal...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...