Banner Kategorie Sterbegeld

Die Verstorbenen zu verbrennen oder im Sarg beizusetzen, sind in Deutschland die gängigsten Arten der Bestattungen und auch zwei der grundlegendsten. In anderen Ländern und Kulturkreisen lässt man allerdings viel Fantasie walten, um die Bestattung so individuell wie möglich zu machen oder den Weg ins Jenseits für den Toten zu ebnen.

Es gibt weltweit die unterschiedlichsten Bestattungsrituale.Naturbestattungen in der Schweiz

Die Bestattungsformen in der Schweiz sind mitunter sehr naturnah. Anders als in Deutschland kann beispielsweise die Asche der Verstorbenen in einem Bergbach oder einem Wasserfall verstreut werden. Wer es lieber erdverbunden mag, kann sich für die Almwiesenbestattung entscheiden, bei der die Asche an einem ausgesuchten Ort in einer offenen Grasnarbe beigesetzt wird.

Hinduistische Feuerbestattung

In hinduistisch geprägten Gegenden Indiens ist die Feuerbestattung verbreitet. Entsprechend des hinduistischen Glaubens an die Wiedergeburt gibt es für die Verstorbenen keinen festgelegten Ort der Ruhe oder Friedhof. Nach einem Ritual, das in verschiedenen Regionen variiert, wird der Verstorbene auf einem öffentlichen oder privaten Scheiterhaufen verbrannt. Die Asche und Knochenstücke werden ans Wasser gebracht und dort ausgestreut; beispielsweise an einen Strand, möglichst aber an den Ganges, da der heilige Fluss Absolution und somit einen Ausweg aus dem Kreislauf von Tod und Wiedergeburt verheißt.

Individuelle Sargverzierung

Keine Särge von der Stange gibt es in Ghana. Hier werden sie individuell gefertigt und repräsentieren den Beruf oder die Vorlieben des Verstorbenen. Entsprechend sind den Farben und Formen keine Grenzen gesetzt – es gibt Särge in Fußballform oder solche, die ein Flugzeug darstellen. Es gibt zwar Widerstand von den Kirchen, das Geschäft der individuellen Sargverzierung hat aber Tradition in Ghana.

Ausgelassene indonesische Feier

Auf der indonesischen Insel Sulawesi pflegt das Volk der Toraja eines der ausgelassensten und liberalsten Bestattungsrituale. Eine Bestattung ist ein fröhlicher Anlass, der mit Lachen und Tanz begangen wird. Auch Fremde sind erlaubt, so lange sie Geschenke mitbringen. Sogar Touristen können einer Bestattung beiwohnen. Im Gegensatz zu Deutschland wird der Sarg nicht andächtig, sondern unter vielen Geräuschen, Gelächter wechselndem Tempo und Zickzacklinien an seinen Bestimmungsort getragen, um böse Geister zu verwirren.

Ein Wiedersehen in Madagaskar

Auf Madagaskar bleiben die Verstorbenen nach ihrer Beisetzung nicht auf ewig in ihrem Grab. Während der Famadihana, die alle fünf oder elf Jahre stattfindet, werden die Toten aus ihren Gräbern gehoben. Bei dem großen Fest haben die Madegassen die Gelegenheit, wieder mit ihren engsten verstorbenen Verwandten zu reden, ihnen die Ereignisse der letzten Jahre zu erzählen und sie zu umarmen. Es werden den Toten neue Leichentücher umgelegt, am Ende des Festes werden sie wieder in ihr Grab gebettet, bis die nächste Famadihana beginnt. Der Zeitpunkt der Umbettung richtet sich dabei nach den finanziellen Möglichkeiten der Familie.

Englische Fußballliebe bis in den Tod

In England können Fußballfans auch nach ihrem Tod noch nahe bei ihrem Team sein. Der Londoner Club Queens Park Rangers macht es möglich, dass verstorbene Fans auf dem Spielfeld bestattet werden können. Die Asche wird in einem Bereich hinter dem Tor beigesetzt. Es wird gern angenommen, dass die dort begrabenen Fans so gegnerische Tore verhindern können. In Ausnahmefällen werden auch Stellen nahe der früheren Stammplätze in den Zuschauerreihen vergeben.

Bis zum Mond und noch weiter

In einigen Ländern werden sogar Weltraum- oder Himmelsbestattungen durchgeführt.Die metaphorische Reise in eine andere Welt wird bei der Weltraumbestattung zur buchstäblichen. Seit 1997 kann ein Teil der Asche von Verstorbenen beispielsweise mit einer Rakete, die auf Mission im All ist, in den Weltraum befördert werden. Eine Weile befinden sich die Urnen dann in einer erdnahen Umlaufbahn, bevor sie schließlich wieder in die Atmosphäre treten, verglühen und als Sternschnuppen sichtbar sind. Es sind aber auch Reisen durch das All oder bis auf den Mond möglich. Der Rest der Asche wird in der Regel traditionell beigesetzt. Ob die Angehörigen den tatsächlichen Raketenstart und damit sozusagen die Beisetzung mitverfolgen können, hängt von den jeweiligen Umständen ab. Ist dies nicht möglich, stellen die Anbieter einen Live-Stream über das Internet zur Verfügung.

Tibetanische Himmelsbestattung

Die Himmelsbestattung war früher in mehreren Ländern Zentralasiens Tradition, heute wird sie vor allem noch in Tibet durchgeführt. Ihr Ursprung liegt dabei zum einen in der Tatsache, dass nicht immer genug Feuerholz zur Verfügung stand, um die Toten zu verbrennen und zum anderen darin, dass die niedrigen Temperaturen in Höhenlagen das Vergraben der Verstorbenen unmöglich machten. So werden sie in Tibet nach einem mehrtägigen Ritual draußen auf einer Ebene mit einer Axt zerteilt und den Geiern überlassen. Was für das westliche Empfinden barbarisch anmutet, bedeutet im Buddhismus den Zustand zwischen Tod und Wiedergeburt.

Die richtige Bekleidung

Es gibt so viele verschiedene Arten von Bestattungen, doch die angemessene Kleidung für die Beerdigung ist meist ähnlich, nämlich: schwarz. In den meisten Fällen macht man damit in Deutschland nichts falsch.

Erzählende Grabsteine auf Amrum

Die Grabsteine von Amrum beinhalten nicht nur das Geburts- und das Sterbedatum, sondern sie erzählen eine Geschichte des Verstorbenen. Die „sprechenden Steine“ sind ein Monument...
Weiterlesen

8 Tipps, wie junge Menschen für das Alter vorsorgen können

Junge Menschen können aber einiges tun, um fürs Alter vorzusorgen. Welche Möglichkeiten sich anbieten, das erfährst du in den nachfolgenden Tipps für die Altersvorsorge für...
Weiterlesen

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen
LV 1871
Versicherungen

Sterbegeld-versicherung zur Übernahme der Beerdigungskosten

Wer für seine eigene Bestattung spart, schließt oftmals im Vorfeld eine Sterbegeldversicherung ab....
Mehr erfahren
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

 Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Wie viele Rentner arbeiten noch und warum?

So viele Rentner arbeiten: die Erwerbsquote hat sich unter den über 65-Jährigen, innerhalb eines Jahrzehnts verdoppelt. Warum das so ist, erklären wir in unserem Beitrag....
Weiterlesen

Diese Sportarten sind am besten für einen mentalen Ausgleich!

Sport als mentaler Ausgleich: treiben ist nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Geist und die Seele. In diesem Beitrag haben wir...
Weiterlesen

Gas, Kamin, Fernwärme und Co. – Welche Heizungen gibt es?

Es kann sinnvoll sein, die alte Gasheizung gegen eine andere Art von Heizung auszutauschen, denn wie sich die Gaspreise in der nächsten Zeit entwickeln werden,...
Weiterlesen

Notfall-Vorratsliste – das solltest du im Notfall zu Hause haben

Schon seit vielen Jahren rät der BBK, einen Notfallvorrat anzulegen. Wir zeigen dir, wie du für den Notfall vorsorgen kannst....
Weiterlesen

Wie „kneippt“ man richtig? – Methode nach Sebastian Kneipp

Mit der Kneipp-Methode so richtig gesund werden? Es gibt beim Kneippen ein paar Details, die du beachten solltest. Was es genau mit der Kneipp-Methode auf...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...