1 Suchergebnisse gefunden

Bei einem Sabbatjahr handelt es sich um eine berufliche Auszeit bzw. einen Ausstieg auf Zeit. Allerdings muss es sich dabei nicht zwingend um ein ganzes Jahr handeln, viele planen ein Sabbatical auch nur drei Monate lang oder aber sogar länger als ein Jahr. Aber was genau muss man beachten, wenn man ein Sabbatjahr plant? Wann muss es dem Arbeitgeber gemeldet werden und welche Modelle gibt es?

Ein Sabbatical ist eine längere Auszeit, bei der die persönlichen Ressourcen wieder aufgeladen werden können.Sabbatjahr geplant?

Viele Menschen planen ein Sabbatjahr, um ihr Leben, wie es derzeit ist, zu ändern, ihm eine Wendung zu geben oder auch neue Erfahrungen zu sammeln. Es bedeutet eine Pause vom stressigen Alltag, egal, ob man diese Zeit nun im Ausland verbringt oder sich zuhause intensiv um seine Familie kümmern will. Auch Studenten oder Abiturienten nutzen die Möglichkeit eines Sabbatjahres oft nach der Schule oder nach dem Studium.

Woher stammt eigentlich der Begriff Sabbatical?

Der Begriff Sabbat stammt aus der Tora, in der dieses Jahr das siebte einer Reihe darstellt. In diesem Jahr sollen die Äcker brachliegen. Das Sabbatjahr hatte also ursprünglich den Zweck, dass sich die Ressourcen der Erde erholen sollten. Menschen, die sich ein Sabbatjahr nehmen, schonen sozusagen ihre eigenen Ressourcen, nehmen sich ein Jahr Pause und steigen aus dem Hamsterrad Beruf oder Alltag einfach aus. Viele sehen diese Zeit als Zeit der Neuorientierung oder um Kräfte zu sammeln. Auch wenn ein Burnout droht, kann ein Sabbatjahr dazu dienen, sich wieder zu erden, zu sich zu finden und durchzuatmen.

Der Begriff Sabbat kommt übrigens aus dem hebräischen und bedeutet nichts anderes als innehalten.

Bevor das Sabbatjahr „salonfähig“ wurde, existierte es vorwiegend im Bereich der Hochschule, wo man sich eine befristete Freistellung vom Lehrbetrieb nahm, um sich der Forschung zu widmen. Das ist heute anders – immer mehr Menschen denken über einen auf Zeit begrenzten beruflichen Ausstieg nach. Aber warum ist das so?

Gründe für ein Sabbatjahr

Ein Grund für ein Sabbatical ist, so mehr Zeit für die Familie zu haben.Gründe für ein Sabbatjahr gibt es viele: Der eine möchte sich vor allem erholen, der nächste sieht diese Zeit als Möglichkeit, um sich weiterzubilden. Wieder andere engagieren sich sozial oder widmen sich ihrer Familie. Warum man nun genau ein Sabbatjahr plant, das hat also ganz individuelle Gründe.

Gibt es einen Anspruch auf ein Sabbatical?

Nicht jeder hat die Möglichkeit, einfach so ein Sabbatical zu nehmen, schon gar nicht dann, wenn er sich in einer festen Anstellung befindet. Daher stellt sich die Frage nach dem rechtlichen Anspruch. Leider gibt es in Deutschland ganz im Gegensatz zu einigen anderen Ländern keinen gesetzlichen Anspruch auf das Sabbatjahr. Deshalb muss das Vorhaben gut geplant werden. 

Ein Arbeitgeber muss jedenfalls dem Wunsch seines Arbeitnehmers nicht zwingend nachkommen. Manchmal gibt es aber auch Alternativen wie Teilzeitarbeit oder einen längeren Urlaub, was aber natürlich nicht auf dasselbe hinausläuft. In der Regel gestaltet es sich bei größeren Betrieben einfacher als bei kleinen. Bei einem kleinen Betrieb fällt jeder beurlaubte Mitarbeiter ins Gewicht und kann nicht einfach so ersetzt werden. Es gibt auf jeden Fall grundsätzlich ein paar Bedingungen, die erfüllt werden müssen, um das Sabbatjahr überhaupt in Anspruch nehmen zu können.

Bei Beamten funktioniert das einfacher als bei Angestellten: letztere müssen mit ihrem Arbeitgeber über die Art und Dauer der Auszeit verhandeln und brauchen dafür eine längere Vorlaufzeit, zum Beispiel, um Gehalts- oder Zeitkonten aufzufüllen. Auch der Arbeitgeber braucht diese Vorlaufzeit, schließlich muss er sich darum bemühen, die Auszeit des Mitarbeiters zu überbrücken.

Manche Unternehmen gewähren ein Sabbatjahr nur dann, wenn der Mitarbeiter mindestens 3 Jahre im Betrieb ist. Die Vorgaben sind allerdings sehr unterschiedlich – hier hilft nur, sich rechtzeitig zu informieren.

Was sollte vorab geklärt werden?

Bevor also ein Sabbatical angegangen wird, gibt es ein paar wichtige Aspekte zu klären:

  • Wie lange soll es dauern?
  • Wann soll es beginnen?
  • Soll die Arbeitszeit mittels Zeitkonto überbrückt/ ausgeglichen werden?
  • Was passiert mit Krankheitstagen innerhalb des Sabbaticals?
  • Wann erfolgt die Rückkehr an den Arbeitsplatz?
  • Soll während der Auszeit ein Kündigungsschutz gelten?
  • Was passiert, wenn das Unternehmen in dieser Zeit insolvent geht?

Unterschiedliche Regelungen in den Bundesländern bei Beamten

Ist ein Sabbatjahr in Planung, unterliegen Beamte den Regelungen des jeweiligen Landes. Diese fallen von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich aus. Mitunter sind sogar mehrjährige Pausen möglich, in Sachsen beispielsweise gibt es überhaupt keine Regelungen oder Einschränkungen.

In der freien Wirtschaft

Vor dem Sabbatjahr gibt es viele organisatorische Dinge zu erledigen.Wer Mitarbeiter von BMW, der deutschen Bank oder Siemens ist, kann sich glücklich schätzen. Diese Firmen bieten ihren Mitarbeitern – so wie insgesamt 15 Prozent der deutschen Unternehmen – nämlich einen Anspruch auf ein Sabbatjahr. Bei den anderen Firmen ist es Verhandlungssache.

Dennoch ist es wichtig zu wissen, dass die Planung eines Sabbatical immer eine ziemlich komplexe Angelegenheit ist. Mitunter kann der Mitarbeiter dann nicht mehr an den gleichen Arbeitsplatz zurückkehren wie zuvor.

Welche Versicherungen werden benötigt?

Passiert in der Zeit des Sabbatical ein Unfall, kann es schnell ziemlich teuer werden. Auch gegen eine Erkrankung muss vorgesorgt werden. Oder wird zum Beispiel in eine bestehende Rentenversicherung ein Jahr lang kein Beitrag eingezahlt, kann sich das im Alter durchaus bemerkbar machen.

Krankenversicherung

Einen Monat nach Beginn des Sabbatical gibt es keinen Versicherungsschutz mehr bei der gesetzlichen Krankenkasse. In der Zeit aber zu einer privaten Krankenversicherung zu wechseln, ist nicht empfehlenswert, weil ein Wechsel zurück sich meistens schwierig gestaltet. Es hilft nur eins: Mit der Krankenkasse über das Problem sprechen. Im Normalfall wird der Arbeitgeber den Arbeitnehmer von der Krankenversicherung abmelden. Dann ist es erforderlich, alternativ für diese Zeit eine Krankenversicherung abzuschließen.

Berufsunfähigkeitsversicherung bei der LV 1871

Was viele nicht bedenken: auch im Sabbatical ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig. Der Schutz sollte über den Zeitraum weiterlaufen. Ob und wie das möglich ist, kann der Versicherungspolice entnommen werden. Sprich uns in diesem Fall gerne an!

Altersvorsorge der LV 1871

Du hast eine private Altersvorsorge abgeschlossen? Gerne informieren wir über Details zu deinem Vertrag und zu den bestehenden Möglichkeiten, diese Zeit zu überbrücken, sodass es finanziell stemmbar ist.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere gleich unseren kostenlosen Newsletter. Alle 14 Tage bekommst du die neuesten Beiträge von Vorsorgeweitblick in dein Postfach.

 

Schwager, Schwägerin, Schwiegermutter – gibt es hier eine Erbfolge?

Wie sieht die Erbfolge aus, wenn kein Testament vorliegt? Und kann die Schwiegermutter unter Umständen erben? Wir geben Aufschluss....
Weiterlesen

Digitaler Grabstein – Ein QR-Code auf dem Grabstein

Unsere Welt verändert sich. Sie wird zweifellos zunehmend digitaler und das zeigt sich -auch wenn es sich seltsam anhören mag – sogar beim Sterben. Die...
Weiterlesen

Die häufigsten Todesursachen in Deutschland

Was waren, neben Corona, die häufigsten Todesursachen im Jahr 2020? Woran sterben die Menschen am meisten? Wir geben Aufschluss....
Weiterlesen

Online Trauern: Wie Die Digitalisierung das Trauern verändert

Online-Traueranzeigen, Gedenkseiten und Trauer-Podcasts: Lese hier wie Betroffene und Angehörige Trost im Internet finden können....
Weiterlesen

Wie Kinder trauern – von der Trauernachricht bis zur gemeinsamen Trauerbewältigung

Der Tod gehört auch in das Leben von Kindern. Doch viele Erwachsene wissen nicht richtig damit umzugehen. Wir zeigen was man beachten sollte....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

 Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

So steht es um die finanzielle Bildung in Deutschland

In vielen Lebenslagen ist ein gewisses Maß an finanzieller Bildung unerlässlich. Aber wie steht es eigentlich um die finanzielle Bildung in Deutschland?...
Weiterlesen

Mit diesen Versicherungen kommst du gut durch den Winter

Die kalte Jahreszeit birgt auch viele Risiken und Gefahren. Hier erfährst du, welche Versicherungen im Winter daher besonders sinnvoll sind....
Weiterlesen

Wie viel Geld braucht es eigentlich im Alter?

Im Rentenalter hat man endlich mehr Zeit für neue Hobbys und Reisen. Aber wie sieht es mit den Finanzen aus? Welche Kosten kommen dazu? Und...
Weiterlesen

Die Deutschen werden immer älter – so steht es um die Lebenserwartung

Immer mehr Menschen werden über 100 Jahre alt. Aber woran liegt die steigende Lebenserwartung und welchen Einfluss hat sie auf die finanzielle Lage im Alter?...
Weiterlesen

Schwager, Schwägerin, Schwiegermutter – gibt es hier eine Erbfolge?

Wie sieht die Erbfolge aus, wenn kein Testament vorliegt? Und kann die Schwiegermutter unter Umständen erben? Wir geben Aufschluss....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...