Einerseits sind da der Drang, die Welt zu entdecken, das Fernweh und die Leidenschaft am Reisen. Andererseits ist da aber auch der Gedanke an die Umwelt. Wenn immer das schlechte Gewissen im Gepäck ist, kann einem dies das Reisen ganz schön vermiesen. Mit dem Flieger um die Welt zu reisen ist nicht wirklich nachhaltig: Fliegen verursacht sehr viel CO2 und schadet somit der Umwelt. Was also tun, wenn man nicht komplett auf das Reisen verzichten, aber dennoch die Umwelt nicht über Gebühr belasten will? Es gibt durchaus Kompromisse. Nachhaltig reisen, so lautet das Zauberwort. Wie das genau geht, dafür geben wir nachfolgend ein paar wertvolle Tipps. Man kann nämlich durchaus auch die Welt entdecken, ohne dabei einen enormen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen und ohne massiv für CO2 Ausstoß zu sorgen.

Nachhaltig reisen muss nicht kompliziert sein. Wir geben 10 hilfreiche Tipps.1. Statt Fliegen auf andere Alternativen ausweichen

Das ist vermutlich der wichtigste Punkt von allen: Fliegen sollte wenn möglich vermieden werden. Fakt ist: Beim Fliegen entstehen enorme CO2 Emissionen und es ist definitiv nachhaltiger, andere Verkehrsmittel in Betracht zu ziehen. Statt Flugzeug kann es vielleicht auch mal die Bahn, der Fernbus oder das Auto sein. Zugegebenermaßen kommt man damit nicht überall hin, aber wer ein bisschen mehr Zeit einplant, kann mit alternativen Verkehrsmitteln ziemlich weit kommen. 

Falls es gar nicht anders geht und ein Flug unverzichtbar ist: die Reise dann möglichst lange planen, so dass die Kosten pro Tag geringer sind. Zudem gibt es bei den meisten Airlines die Möglichkeit, einen CO2 Klimaausgleich zu bezahlen. Der ist vor allem gut fürs Gewissen, das Geld wird aber tatsächlich gut und sinnvoll für Umweltprojekte eingesetzt. 

Für ein verlängertes Wochenende nach New York zu jetten oder ein paar Tage in Dubai zu relaxen, das ist nicht nur wenig entspannend, sondern auch nicht nachhaltig. Wenn schon fliegen, dann mit Bedacht und wohldosiert.

Wer einen Kurztrip machen will, kann das prima zum Beispiel in europäischen Metropolen wie Paris, Wien oder Prag. Falls etwas mehr Zeit zur Verfügung steht, lassen sich sogar Zwischenstopps einbauen, um die Reise wirklich zu genießen und auch die Umgebung zu erkunden.

Zudem: Muss es wirklich Neuseeland sein? Norwegen und Schweden sind genauso schön, dabei aber viel näher und daher klimafreundlicher zu erreichen. Unter dem Strich wird das sogar günstiger.

2. Mitfahrgelegenheit nutzen

Nach wie vor erfreuen sich Mitfahrgelegenheiten großer Beliebtheit. Zwar ist es vielleicht nicht jedermanns Sache, bei wildfremden Menschen ins Auto zu steigen, dennoch ergeben sich daraus oftmals wunderbare und interessante Kontakte, man ist relativ flexibel und die Kosten sind niedrig.

3. Günstige Angeboten bei Bahn und Bus

Nachhaltig reisen bedeutet auch, Die Bahn dem Flugzeug vorzuziehen.Eine Interrail Reise ist geradezu ideal, wenn man viele Länder auf einmal erkunden will und auch ein bisschen Zeit zur Verfügung hat. Die Bahn hat hier wirklich günstige Angebote parat, je nach Alter und Reiseziel lässt sich eigentlich immer etwas finden.

Auch Fernbusse wie Flixbus fahren günstig fast alle Ziele an und das Reisen ist dabei sogar ziemlich komfortabel.

4. Kreuzfahrt? Besser nicht!

Leider verhält es sich mit einer Kreuzfahrt nicht viel anders als mit einem Flug. Wer wirklich nachhaltig reisen will, sollte darauf verzichten. Längst ist bekannt, dass Kreuzfahrtschiffe ebenfalls einen immensen CO2 Ausstoß verursachen – besser also, man reist individuell. Als Kompromiss wäre eventuell auch eine Flusskreuzfahrt in heimischen Gefilden denkbar.

5. Aufpassen bei Souvenirs

In vielen Ländern werden Souvenirs angeboten, die von Lebewesen oder Tieren stammen, die vom Aussterben bedroht sind. Das sind zum Beispiel unter anderem Schildkrötenpanzer oder Korallen. Darauf kann man also getrost verzichten.

Außerdem werden viele Souvenirs leider in China hergestellt – zu schlechten Arbeits- und Umweltbedingungen. Reiseandenken made in China kann man sich also definitiv sparen.

6. Ernährung und Kaufverhalten vor Ort

Unabhängig vom Aufenthaltsort, kann man auf nachhaltige Lebensmittel achten.An Punkt 5 schließt sich gleich dieser Punkt an. Auch vor Ort können Touristen dafür sorgen, dass die Umwelt geschont wird – zum Beispiel durch die Ernährung oder ihr Kaufverhalten. Haifischflossensuppe zum Beispiel muss nun wirklich nicht auf den Teller, wo doch bekannt ist, dass Haie vom Aussterben bedroht sind. Am besten ist immer regionale, nachhaltige Kost, reich an Gemüse und Obst. Fastfood Ketten sind sicherlich weniger unterstützenswert als regionale und lokale Restaurants.

7. Müllvermeidung

Auch im Urlaubsland lässt sich problemlos Müll vermeiden. Statt dem üblichen Coffee to go lieber den Kaffee vor Ort trinken. Im Supermarkt zu Produkten greifen, die nicht in Plastik eingehüllt, sondern unverpackt sind – das gibt es meistens auf dem Markt. 

8. Nachhaltige Unterkünfte nutzen

Nachhaltig reisen fängt schon bei der Buchung an. So gibt es zum Beispiel eine Handvoll ausgesuchter Reiseveranstalter, die nachhaltigen Urlaub ermöglichen. Voraussetzung sind meistens Unterkünfte in einer naturnahen Bauweise mit Lebensmitteln, die aus der Regionen stammen und / oder ökologisch gebaut wurden sowie weitere Kriterien wie die Stromerzeugung etc.

Solche Unterkünfte sind allemal nachhaltiger als zum Beispiel riesige Hotels mit mehreren tausend Zimmern. Der Urlaub ist hier zudem individueller, wenn auch etwas teurer.

9. Ausflüge am Urlaubsort

Mag sein, dass das Delfinarium oder ein subtropisches Erlebnisbad wirklich interessant oder erholsam sind  – umweltfreundlich sind sie allerdings leider nicht. Besser ist es, sich einfach in der freien Natur aufzuhalten und/oder Dinge zu besichtigen, bei denen nicht irgendwelche Tiere unter zweifelhaften Bedingungen gehalten werden oder bei denen eine enorme Menge an CO2 produziert oder Strom verschwendet wird. 

10. Der Skiurlaub

Auch Skiurlaub ist leider alles andere als nachhaltig. Um künstliche Pisten zu beschneien, wird immens viel Wasser und Strom verbraucht. Es geht aber auch anders: indem man zum Beispiel in Skigebiete fährt, bei denen kein Kunstschnee eingesetzt wird.

Versicherungen der LV 1871

Bei aller Liebe zum Reisen sollte nicht vergessen werden, für die Zukunft zu sorgen. Denn wer in jungen Jahren gerne reist, tut dies in der späteren Lebensphase zumeist ebenfalls, sofern es die Gesundheit zulässt. Wird dann die Rente zu knapp, ist das ärgerlich und schade.

Um also auch im Rentenalter noch reisen zu können, empfiehlt es sich, rechtzeitig vorzusorgen. Die LV 1871 bietet hierfür verschiedene Versicherungsmodelle an:

Die private Rentenversicherung, die fondsgebundene Rentenversicherung oder die klassische Rentenversicherung, um nur einige Beispiel zu nennen. Die Modelle sind größtenteils flexibel – sprich uns gerne an, welche Art von Altersvorsorge für dich am besten geeignet ist.

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen

Die Trauerrede – So findest du die richtigen Worte

Eine Trauerrede zu verfassen ist nicht leicht. Was es dabei zu beachten gilt und auch welche Möglichkeiten man hat, zeigen wir in diesem Beitrag....
Weiterlesen

Trauerbewältigung – Was nach dem Verlust eines geliebten Menschen hilft

Jeder Mensch trauert anders. Dennoch gibt es einige Tipps, die bei der Trauerbewältigung unterstützen können....
Weiterlesen

Vererben oder doch lieber schenken?

Das Thema Erbe wirft häufig unzählige Fragen auf. Nicht zuletzt fragt man sich, ob eine Schenkung nicht doch sinnvoller ist als vererben. Worauf es dabei...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

LV1871
Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen

Was sind nachhaltige Investments?

...
Weiterlesen

ESG-Kriterien: Was versteht man darunter?

...
Weiterlesen

Finanzielle Freiheit – Generationenreportage

Finanzielle Freiheit ist ein Traum, der mehr oder weniger jede Generation beschäftigt. In unserem Beitrag findest du eine Generationenreportage über die finanzielle Freiheit....
Weiterlesen

Fast Fashion: Plädoyer gegen Wegwerfmode – warum du keine Fast Fashion kaufen solltest

Fast Fashion: Plädoyer gegen Wegwerfmode - wir erklären dir, was das Problem mit Fast Fashion ist und warum du es nicht kaufen solltest....
Weiterlesen

Der Sommer kommt: 18 Ideen für Upcycling im Garten, Balkon & Terrasse

Upcycling im Garten: wir haben 18 günstige Upcycling-Ideen für deinen Garten, Balkon und die Terrasse. Es muss nicht immer was Neues sein!...
Weiterlesen
weitere Artikel laden...