Mentale Gesundheit, körperliche Gesundheit… Die körperliche Gesundheit ist wohl den meisten von uns wichtig. Wir ernähren uns mehr oder weniger gesund, wir treiben Sport und das alles, damit wir möglichst gesund und fit bleiben. Doch wie steht es eigentlich um unsere mentale Gesundheit? Was können wir dafür tun, damit wir auch mental im Gleichgewicht bleiben?

Was genau ist die mentale Gesundheit?

Die mentale Gesundheit, dabei geht es um den Geist, um unsere Psyche. Was nützt es, wenn unser Körper kerngesund und zu Höchstleistungen bereit ist, wenn es unserer Seele nicht gut geht? Daher ist beides wichtig: Es geht darum, Körper und Geist in Einklang zu bringen, die Seele zu verwöhnen, denn nur in einem gesunden Körper steckt auch ein gesunder Geist. Beides geht also Hand in Hand und wir können viel dafür tun, dass wir sowohl körperlich als auch mental gesund bleiben und es uns gut geht.

Mentale Gesundheit stärken

  1. Treibe Sport!
  2. Ernähre dich ausgewogen und gesund!
  3. Schlafe genug!
  4. Minimiere den Stress!
  5. Eigne dir Entspannungstechniken an!
  6. Pflege deine sozialen Kontakte!
  7. Lache mehr!
  8. Nimm dir eine Auszeit von Social Media und Co.!
  9. Kein Handy vor dem Schlafengehen!
  10. Führe ein Dankbarkeitstagebuch!
  11. Trinke genügend! Sei es Wasser, Tee oder Chai Latte… Alles möglich.
  12. Mache genügend Pausen!

1. Sport treiben

Sport hält vor allem den Körper gesund, richtig? Aber wer Sport treibt, tut auch etwas für seine Seele. Bestimmt hast du schon mal gehört, dass zum Beispiel bei vielen Läufern ein Glückshormon ausgeschüttet wird – genau das ist der Punkt. Wer Sport treibt, sorgt für eine Ausschüttung von Glückshormonen. Sport ist also in jeglicher Hinsicht gut für uns – für den Körper, die Fitness, aber auch für unsere mentale Gesundheit.

Allerdings kommt es hier sehr darauf an, welchen Sport du treibst. Suche dir eine Sportart aus, die dir guttut, die dich fordert, aber nicht überfordert. Bist du häufig gestresst, so kannst du es mal mit Yoga oder mit Pilates probieren. Auch das Laufen an der frischen Luft stärkt Körper und Geist.

2. Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung trägt maßgeblich zur mentalen Gesundheit bei.

Für die psychische Gesundheit ist eine gesunde Ernährung ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. Es gibt nämlich Lebensmittel, die uns regelrecht pushen. Und das muss nicht unbedingt eine Tafel Schokolade oder eine Tüte Chips sein! Es geht auch gesünder. Allerdings geht es hier nicht primär darum, ausschließlich super gesunde Lebensmittel zu essen und sich dabei jeglichen Spaß am Essen zu verbieten. Versuche, dich möglichst ausgewogen, abwechslungsreich und gesund zu ernähren, wenig Fertigprodukte zu konsumieren und stattdessen viel Obst, Gemüse und frisch gekochtes. Und natürlich darfst du dir, wenn es dir danach ist, auch mal eine Schokolade gönnen.

Übrigens sollen dunkle Schokolade, Ingwer, Chili, Kichererbsen, Bananen und getrocknete Früchte besonders glücklich machen. Das liegt an den Inhaltsstoffen wie Tryptophan und Vitamin B.

3. Genug Schlaf

Zu einer gesunden Lebensweise gehören nicht nur Sport und eine gute Ernährung, sondern noch ein wenig mehr: ausreichend Schlaf zum Beispiel und genügend Freiraum, in dem du tun und lassen kannst, was du willst. Achte also auf dich und deinen Körper und gönne dir immer mal wieder persönliche Auszeiten.

4. Stress minimieren

Gerade Stress ist oft dafür verantwortlich, dass es uns – mental sowie körperlich – nicht gut geht. Wenn du merkst, dass du oft gestresst bist, versuche einen Gang zurückzuschalten. Gehe eine Runde spazieren oder laufen, höre deine Lieblingsmusik, gönne dir eine Massage oder eine Meditation in aller Ruhe. Das ist in einem stressigen Arbeitsalltag manchmal schwierig, man kann aber versuchen, Rituale einzubauen, in der Mittagspause, am Feierabend oder am Wochenende.

5. Entspannungstechniken für eine bessere mentale Gesundheit

Entspannungstechniken bauen nachhaltig Stress ab.

Entspannungstechniken gibt es noch mehr als Yoga und Meditation, wobei diese beiden schon mal eine richtig gute Möglichkeit ist, um dem alltäglichen Chaos zu entfliehen. Alternativ kannst du es auch mit progressiver Muskelentspannung, autogenem Training oder Achtsamkeitsübungen probieren. Das geht wunderbar von Zuhause aus und kostet obendrein noch nicht mal Geld.

6. Soziale Kontakte pflegen

Wenn du ein Mensch bist, der viel und problemlos alleine sein kann, umso besser. Dennoch sind Kontakte für uns wichtig, schließlich ist er Mensch ein soziales Wesen. Pflege also deine Kontakte, deine Freundschaften – das muss nicht zwingend persönlich sein, alternativ geht das auch mal per Telefon oder indem man sich wie früher Briefe schreibt.

7. Lachen ist gesund!

Es hört sich banal an, stimmt aber: Lachen ist gesund. Schaue dir einen lustigen Film an, albere mit deinem besten Freund oder deiner besten Freundin herum und seid ruhig ein wenig kindisch. Lachen macht locker und tut gut.

8. Mentale Gesundheit stärken: Nimm dir eine Auszeit von Handy & Co.

Die ständige Erreichbarkeit hat einen großen Haken: soziale Medien verursachen Stress, positiven aber auch negativen. Um dem zu entgehen, solltest du dir unbedingt mal eine Auszeit von Smartphone und Co. nehmen. Gehe in die Natur oder in den Wald und lasse bewusst das Handy zuhause. Triff dich mit Freunden, die Handys bleiben dabei aber in der Tasche. Im echten Leben spielt die Musik! Am digitalen Leben kannst du später wieder teilnehmen.

9. Schreibe ein Dankbarkeits-Tagebuch

Wie das gehen soll? Ganz einfach: ganz ähnlich wie ein Tagebuch. Notiere darin am besten jeden Tag Kleinigkeiten, für die du dankbar bist. Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber da gibt es viel mehr, als man denkt. Es reichen auch schon kurze Sätze oder Stichworte. Der Busfahrer war heute besonders freundlich? Du hast einem Arbeitskollegen geholfen oder er dir? Na also: Gleich aufschreiben und wirken lassen.

10. Gönne dir eine Tasse Tee, eine goldene Milch oder einen Chai Latte

Auch eine Tasse Tee ist wohltuend für die mentale Gesundheit.

Das tut der Seele gut: warme Getränke (okay, im Sommer darf es auch ein Eiskaffee oder eine Eisschokolade sein) schmeicheln der Seele und tun richtig gut. Außerdem sind sie, je nach Rezept, sogar richtig gesund!

11. Pausen machen

Immer höher, weiter, schneller… Die To-do-Liste ist schnell überfüllt und wir fühlen uns verpflichtet, alles so schnell wie möglich abzuhaken. Doch merken wir dabei oft gar nicht, dass es für unseren Körper jede Menge Stress bedeutet. Du kannst zum Beispiel nach jeder Stunde Arbeit 5 Minuten Pause machen. Dadurch können sich dein Körper und deine Psyche wieder entspannen. Stehe auf, dehne dich kurz, schnappe frische Luft. Alles, was sich gut anfühlt. Danach bist du sogar produktiver, wenn du wieder loslegst! Zudem sind Pausen unheimlich wichtig für deine mentale Gesundheit.

Absicherung mit der LV 1871

Eine wichtige Voraussetzung für die mentale Gesundheit ist Sicherheit. Das mag sich banal anhören, ist aber logisch: nur wenn unsere Existenz gesichert ist, geht es unserer Seele gut. Wer hingegen existenzielle Ängste hat, der fällt in ein Loch und bekommt möglicherweise sogar Depressionen.

Vorbeugen kann man zumindest bis zu einem gewissen Grad, nämlich mit einer entsprechenden Berufsunfähigkeitsversicherung. Wer dann in eine Notlage kommt – sei es aufgrund eines Unfalls oder einer schweren Krankheit – ist finanziell abgesichert und hat nicht noch zusätzlichen Stress.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere gleich unseren kostenlosen Newsletter. So bekommst du alle 14 Tage die neuesten Beiträge von Vorsorgeweitblick in dein Postfach.

8 Tipps, wie junge Menschen für das Alter vorsorgen können

Junge Menschen können aber einiges tun, um fürs Alter vorzusorgen. Welche Möglichkeiten sich anbieten, das erfährst du in den nachfolgenden Tipps für die Altersvorsorge für...
Weiterlesen

Trauerrituale rund um die Welt – so trauert man in anderen Ländern

Rund um die Welt existieren verschiedene Trauerrituale und Arten mit dem Tod umzugehen. Hier erfährst du wie man in den verschiedenen Ländern trauert....
Weiterlesen

Erbe ausschlagen – was gilt es zu beachten und wann macht es Sinn?

Was passiert, wenn man das Erbe nicht antreten möchte? Und in welchen Fällen sollte man das Erbe besser ausschlagen? In diesem Beitrag geben wir Antworten....
Weiterlesen

Die Trauerrede – So findest du die richtigen Worte

Eine Trauerrede zu verfassen ist nicht leicht. Was es dabei zu beachten gilt und auch welche Möglichkeiten man hat, zeigen wir in diesem Beitrag....
Weiterlesen

Trauerbewältigung – Was nach dem Verlust eines geliebten Menschen hilft

Jeder Mensch trauert anders. Dennoch gibt es einige Tipps, die bei der Trauerbewältigung unterstützen können....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter alle 14 Tage

Werden Sie Teil der Community

Ja, ich möchte den Vorsorgeweitblick-Newsletter mit den aktuellsten Beiträgen und ausgewählten Produktinformationen der LV 1871 kostenfrei und jederzeit widerruflich abonnieren. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zwecke der Newsletterversendung und zur Analyse meines Nutzerverhaltens verarbeitet werden. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. (*Pflichtfelder) 

LV 1871
Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherung

Die jährliche Renteninformation lesen und verstehen – so gelingt es

Jedes Jahr bekommt jede Person ab 27 die jährliche Renteninformation. Aber: worauf kommt es an? Was bedeuten die verschiedenen Kennzahlen? Wir helfen, die jährliche Renteninformation...
Weiterlesen

Was bedeutet Nachhaltigkeit in der Versicherung?

Die Beiträge, die wir für unsere Versicherungen zahlen, werden investiert. Die Frage ist nur: in was genau? Geht Nachhaltigkeit in der Versicherung überhaupt? Genau mit...
Weiterlesen

Welche Versicherungen in der Ausbildung brauchen Azubis?

Welche Versicherungen brauchen Azubis in der Ausbildung? Es gibt eine Menge zu beachten. Ein Überblick für die beste Vorbereitung für die bevorstehende Ausbildung....
Weiterlesen

Geld in der Beziehung – mit dem Partner über Geld sprechen

Geld in der Beziehung: Es ist wichtig, mit dem Partner über Geld zu sprechen. So kann man unnötige Konflikte vermeiden. Was ihr dabei beachten solltet,...
Weiterlesen

Mindesthaltbarkeitsdatum – ab wann sind Lebensmittel wirklich schlecht?

Sehr viele Lebensmittel sind nicht exakt an dem Tag, an dem sie ablaufen, nicht mehr genießbar. Es heißt nämlich: MINDESTENS haltbar bis, nicht tödlich ab....
Weiterlesen
weitere Artikel laden...